Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sportmix Golfprofi Kaymer in Südafrika um 18 Plätze verbessert
Sportbuzzer Sportmix Golfprofi Kaymer in Südafrika um 18 Plätze verbessert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:36 13.11.2016
Martin Kaymer spielte eine starke dritte Runde in Sun City. Quelle: Tannen Maury
Sun City

Der 31-Jährige aus Mettmann spielte eine gute 69 und lag mit 225 Schlägen auf dem geteilten 52. Rang. 2012 hatte der zweimalige Majorsieger im Gary Player Country Club noch gewonnen.

Auch der Ratinger Marcel Siem machte am dritten Turniertag ein paar Plätze gut. Er spielte erneut eine 73er Runde und verbesserte sich vor dem Finale mit 220 Schlägen auf den mit vier Profis geteilten 35. Rang. Die Führung bei dem mit sieben Millionen US-Dollar dotierten Event übernahm der Südkoreaner Jeunghun Wang, der nach einer überragenden 64er Runde nun 205 Schläge aufweist und damit drei Schläge vor dem Südafrikaner Louis Oosthuizen auf Siegkurs liegt.

Der Gewinner im Spielerparadies in der Nähe von Johannesburg bekommt ein Preisgeld über 1,166 Millionen US-Dollar. In der kommenden Woche schlagen die besten 60 Golfer der europäischen Geldrangliste beim Finalturnier in Dubai (17. bis 20. November) ab.

dpa

Sportmix Formel-1-Weltmeisterschaft - Hamilton holt Pole vor Rosberg

Es könnte das entscheidende Rennen sein – und Lewis Hamilton wird vor Nico Rosberg starten: Der Brite raste am Sonnabend in der Qualifikation für den Großen Preis von Brasilien auf den ersten Platz und holte die Pole.

12.11.2016

Nico Rosberg ist vor der Entscheidung um die Startplätze für den Großen Preis von Brasilien die schnellste Runde gefahren.

Der Formel-1-Spitzenreiter verwies bei feuchteren und kühleren Bedingungen als am Vortag seinen Mercedes-Teamkollegen und einzigen WM-Rivalen Lewis Hamilton auf den zweiten Platz.

12.11.2016

Mikaela Shiffrin hat seit Januar 2015 kein Slalom-Rennen mehr verloren. Im finnischen Levi setzte die Amerikanerin ihre persönliche Siegesserie fort und freute sich danach über ein zweites Rentier. Im Deutschen Skiverband fiel die Bilanz gemischt aus.

12.11.2016