Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Formel 1 Toto Wolff begrüßt Verschiebung der Regelreform
Sportbuzzer Sportmix Formel 1 Toto Wolff begrüßt Verschiebung der Regelreform
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:49 20.03.2020
Begrüßt die Verschiebung der Regelfeform: Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff. Quelle: Steven Paston/PA Wire/dpa
Anzeige
Berlin

"Als Team und als Sportart müssen wir alles tun, was wir können, für die Sicherheit unserer Leute und um das Risiko zu minimieren, dass das Virus sich ausbreitet", schrieb Wolff in einem Statement. Sein Rennstall unterstütze die am Vortag getroffenen Entscheidungen. Gemeinsam mit dem Weltverband Fia oder den anderen Teams werde man in den kommenden Monaten nach den "besten Antworten für unseren Sport suchen", so der 48 Jahre alte Österreicher.

Am 19. März hatte die Formel 1 auf Drängen der Teams die für 2021 geplante Regel-Revolution wegen der Folgen der Corona-Pandemie um ein Jahr verschoben. Zudem wird die Formel 1 in diesem Jahr auf ihren Klassiker in Monaco verzichten müssen. Die Veranstalter des Grand Prix in Monte Carlo teilten mit, wegen des großen Aufwands für das Rennen sei eine Verschiebung auf einen späteren Zeitpunkt des Jahres "unter keinen Umständen möglich". Eigentlich sollte der traditionsreiche Grand Prix am 24. Mai gefahren werden.

Anzeige

In den kommenden Wochen und Monaten werde man sich "neuen Herausforderungen" stellen müssen, formulierte es Wolff und zeigte sich zuversichtlich, dass dies gemeinsam mit Fans, Teammitgliedern, Partnern und Rivalen gelingen werde. Nach der kurzfristigen Absage des Saisonauftakts in Melbourne waren auch die Grand Prix in Bahrain und Vietnam auf einen noch unbestimmten Zeitpunkt verschoben worden.

Das als vierter WM-Lauf geplante Rennen in China war wegen des Ausbruchs der Coronavirus-Epidemie in dem Land vorher verlegt worden. Auch die Mai-Rennen in den Niederlanden und Spanien sind vertagt.

dpa