Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Formel 1 Keine Rückkehr zu den Formel-1-Reifen von 2018
Sportbuzzer Sportmix Formel 1 Keine Rückkehr zu den Formel-1-Reifen von 2018
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:58 11.07.2019
Bei den Reifen waren sich die Formel-1-Teams zuletzt nicht einig. Quelle: Paul Chiasson/The Canadian Press/AP
Spielberg

Die Zusammenkunft im Fahrerlager von Spielberg hatte der Automobil-Weltverband veranlasst, nachdem Kritik laut geworden war. Bis auf Mercedes kommen die meisten Teams mit den dünneren Reifen, die Exklusivhersteller für dieses Jahr produziert, nicht so gut zurecht.

Die Silberpfeile sollen gegen die 2018er Gummis gestimmt haben, mit ihnen McLaren, Williams, Renault und Racing Point. Auf der anderen Seite sprachen sich Ferrari, Red Bull, Toro Rosso, Haas und Alfa Romeo für die Rückkehr zu den Reifen von 2018 aus.

dpa

Siege führen nur über ihn. Titel führen nur über ihn. Er kratzt an den Rekorden von Michael Schumacher. Wird Lewis Hamilton der "Größte aller Zeiten" in der Formel 1? Die Dominanz löst aber auch Sorgen aus. Die Fahrer wollen Rennfahren zum Verlieben. Hamilton auch.

27.06.2019

Der viermalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel will sich auch von den fortdauernden Rückschlägen nicht vom Glauben an den Erfolg im Ferrari abbringen lassen.

27.06.2019

Nach der Kritik von Lewis Hamilton haben auch andere Piloten der aktuellen Formel 1 nicht das beste Zeugnis ausgestellt.

Er würde nicht soweit gehen, dass der Sport in einer Krise stecke, meinte Sergio Perez bei der Pressekonferenz zum Großen Preis von Österreich: "Aber die Leute verlieren das Interesse."

Aus Sicht des 29 Jahre alten Mexikaners vom Team Racing Point liegt das Problem an der Kluft zwischen einigen Rennställen.

11.07.2019