Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Formel 1 Formel-1-Team Ferrari bestätigt Wehrlein als Simulatorfahrer
Sportbuzzer Sportmix Formel 1 Formel-1-Team Ferrari bestätigt Wehrlein als Simulatorfahrer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:16 04.02.2019
Wird Simulatorfahrer bei Ferrari: Pascal Wehrlein. Quelle: Uwe Anspach
Maranello

Wie Ferrari mitteilte, sind das neben Wehrlein noch Brendon Hartley (29) aus Neuseeland sowie die Italiener Antonio Fuoco (22) und Davide Rigon (32). Bereits zu Jahresbeginn war spekuliert worden, dass Wehrlein Ferrari als Entwicklungsfahrer unterstützen soll und dies mit seiner Rolle als Einsatzfahrer in der vollelektrischen Rennserie Formel E für das Mahindra-Team verbindet.

Wehrlein, jüngster DTM-Champion 2015, fuhr 2016 für Manor und 2017 für Sauber in der Motorsport-Königsklasse. In der vergangenen Saison hatte er kein Cockpit mehr bekommen und war daher erneut in der DTM angetreten. Der neue Ferrari-Teamchef Mattia Binotto bescheinigte seinen vier Simulatorfahrern Talent, Fahrgefühl und "ein tiefes Verständnis für Rennwagen und Strecken". Die neue Formel-1-Saison beginnt am 17. März in Melbourne.

dpa

Nach mehr als 25 Jahren verschwindet der Name Sauber aus der Formel 1. Das zuletzt als "Alfa Romeo Sauber" bezeichnete Team wurde in "Alfa Romeo Racing" umbenannt, teilte der Rennstall mit.

01.02.2019

Der dreimalige Formel-1-Weltmeister Niki Lauda ist nach einer Grippe-Erkrankung aus dem Krankenhaus entlassen worden. Das berichtete die österreichische Nachrichtenagentur APA.

16.01.2019

Sébastien Buemi bleibt Testfahrer für das Formel-1-Team Red Bull. Der Rennstall band den Schweizer eine weitere Saison an sich, hieß es auf der Webseite der Formel 1.

Für den 30-Jährigen ist es das neunte Jahr beim britisch-österreichischen Team.

15.01.2019