Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Formel 1 Formel 1: Schlaglichter zum Yas Marina Circuit
Sportbuzzer Sportmix Formel 1

Formel 1: Schlaglichter zum Yas Marina Circuit

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:18 09.12.2020
Der Große Preis von Abu Dhabi wird auf dem Yas Marina Circuit ausgefahren.
Der Große Preis von Abu Dhabi wird auf dem Yas Marina Circuit ausgefahren. Quelle: Hassan Ammar/AP/dpa
Anzeige
Abu Dhabi

Die Piloten müssen 21 vorwiegend langsame und mittelschnelle Kurven absolvieren. Hitze und Wüstenstaub erschweren die Abstimmung allerdings. Weil die Strecke im Verlauf des Rennens am Abend entscheidend abkühlt, muss das Auto besonders gut eingestellt werden, damit die Reifentemperatur nicht zu stark absinkt.

Die Lage: Der an einem Jachthafen gelegene Kurs wirkt wie eine glitzernde Formel-1-Oase. Die Fahrt in die Dunkelheit, unter einem Teil des funkelnden und futuristischen Yas-Hotels hindurch, sorgt für besondere TV-Bilder. Auch die Boxen-Ausfahrt durch einen Tunnel ist speziell. Aufgrund der Corona-Situation wird der Formel-1-Tross das Areal erst nach dem Saisonfinale wieder verlassen dürfen. Die Bewegungsfreiheit ist derzeit sehr stark eingeschränkt.

Die Statistik: Seit 2009 wird im Osten Abu Dhabis gefahren - und der Sieger hieß in der Vergangenheit meistens Lewis Hamilton. Fünfmal gewann der britische Mercedes-Fahrer in den Vereinigten Arabischen Emiraten, ebenso oft stand der 35-Jährige auf der Pole Position. Sebastian Vettel gewann im Premierenjahr und anschließend noch zweimal. Auch Nico Rosberg holte im Mercedes 2015 einen Sieg.

Das unvergessene Rennen: In einer der packendsten Entscheidungen der Formel-1-Geschichte holte sich Sebastian Vettel 2010 seinen ersten WM-Titel. In seinem Red Bull gewann er den Grand Prix und schob sich so noch von Rang drei auf eins der Gesamtwertung nach vorn. Der Hesse profitierte davon, dass seine Titelrivalen Fernando Alonso und Mark Webber durch zu frühe Boxenstopps zurückfielen und nicht mehr nach vorn kamen. Auch Rosberg zitterte sich 2016 als Zweiter hinter Teamkollege Hamilton zum Champion - und trat kurz danach zurück.

So lief es beim letzten Mal: Hamilton war längst Weltmeister, als er im Vorjahr nach Abu Dhabi kam. Trotzdem gewann der Dauersieger auch diesen Großen Preis und setzte sich vor Max Verstappen (Red Bull) und Charles Leclerc (Ferrari) durch. Nico Hülkenberg belegte in seinem letzten Rennen als Renault-Stammfahrer Platz zwölf und wurde danach verabschiedet. Es war auch das letzte Rennen, bevor die Corona-Krise auch in der Formel 1 wenige Monate später für viel Chaos sorgte.

© dpa-infocom, dpa:201208-99-618480/3

dpa