Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Formel 1 Formel-1-Piloten geben in E-Sport-Serie virtuell Gas
Sportbuzzer Sportmix Formel 1 Formel-1-Piloten geben in E-Sport-Serie virtuell Gas
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:50 21.03.2020
Einige Formel-1-Stars wollen virtuell gegeneinander antreten. Quelle: Peter Dejong/AP/dpa
Anzeige
London

Starten soll es am Sonntag (21.00 Uhr/MEZ), wenn eigentlich der Große Preis von Bahrain in der Wüste von Sakhir stattfinden würde. Gefahren wird per Videospiel die halbe Renndistanz (28 Runden), vorher gibt es noch eine Qualifikation. Die Gesamtdauer soll rund 90 Minuten betragen. Übertragen werden die Rennen unter anderem auf der Formel-1-Homepage, dem Youtube-Kanal der Serie und bei Facebook

Die nächsten virtuellen Rennen werden dann ebenfalls an den Sonntagen gestartet, an denen ein Grand Prix geplant war. Derzeit soll die Aktion bis Ende Mai laufen. Sollten auch danach folgende Rennen wegen der Ausbreitung des Virus Sars-CoV-2 nicht stattfinden können, würde sie verlängert.

Welche Piloten beim ersten virtuellen Rennen antreten werden, soll in Kürze bekannt gegeben werden. Bis Sonntag ist ja auch nicht mehr viel Zeit.

dpa

Ayrton Senna. Der Name, der noch immer die Formel-1-Fans weltweit in den Bann zieht. Wie viele Titel und Rennsiege hätte er wohl geholt, wäre er nicht mit 34 Jahren tödlich verunglückt? Senna wusste um die (Lebens)-Gefahr im Auto, es war sein Weg zur Selbsterkundung.

21.03.2020

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff hat die Aufschiebung der für 2021 geplanten Regel-Revolution in der Formel 1 begrüßt und die Rennserie auf "neue Herausforderungen" in den kommenden Wochen und Monaten eingeschworen.

20.03.2020

Die neue Formel-1-Saison beginnt frühestens im Juni. Der Weltverband verschob auch die Rennen im Mai auf vorerst unbestimmte Zeit. In Monaco wird in diesem Jahr gar nicht mehr gefahren.

19.03.2020