Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Eishockey Tor in Unterzahl: München feiert 15. Saisonsieg
Sportbuzzer Sportmix Eishockey Tor in Unterzahl: München feiert 15. Saisonsieg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:26 31.10.2019
Sorgte für den Münchner Siegtreffer in Wolfsburg: Yasin Ehliz. Quelle: Uwe Anspach/dpa
Wolfsburg

Den Endstand erzielte dann Ehliz' Nationalmannschaftskollege Frank Mauer in der Schlussminute, als Wolfsburgs Torhüter Felix Brückmann das Eis für einen zusätzlichen Feldspieler verlassen hatte.

Zuvor hatte der Titelkandidat von Trainer Don Jackson eine 3:1-Führung aus der Hand gegeben. München bleibt mit dem Erfolg auch nach 16 Spielen in dieser Spielzeit bei nur einer Niederlage. Alle anderen Partien hat der Vizemeister in der regulären Spielzeit gewonnen und bisher 45 von 48 möglichen Punkten gesammelt. Zumindest bis Freitagabend führt der EHC die Tabelle mit 15 Punkten Vorsprung an.

Die Eisbären Berlin haben ihren sechsten Tabellenplatz gefestigt. Sie gewannen bei den Nürnberg Ice Tigers mit 3:2 (0:0, 0:1, 2:1, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen und haben nun einen Punkt Vorsprung auf die siebtplatzierten Franken. Der 17 Jahre alte Lukas Reichel sorgte mit seinem verwandelten Penalty für die Entscheidung.

dpa

Die finanziell angeschlagenen Krefeld Pinguine aus der Deutschen Eishockey Liga haben ihre Anteile an der Champions League an die Augsburger Panther verkauft. Das teilte der Tabellen-Vorletzte der DEL mit.

30.10.2019

Dass der EHC Red Bull München so klar die Tabelle der Deutschen Eishockey Liga anführt, kommt überraschend. Als Topfavorit war vor der Saison Adler Mannheim gehandelt worden, doch der Meister kann auch einen Außenseiter nicht überholen.

27.10.2019

Titelverteidiger Adler Mannheim hat das Verfolger-Duell in der Deutschen Eishockey Liga gegen die Straubing Tigers gewonnen. 

Durch das 4:3 (2:1, 0:0, 2:2) am Freitag gegen das Überraschungsteam der Saison kletterte der Meister in der Tabelle mit 25 Punkten auf Rang vier. Straubing (27) bleibt Zweiter. In einer turbulenten Schlussphase traf Adler-Profi Jan-Mikael Järvinen 51 Sekunden vor dem Ende zum 4:3.

Durch die Straubinger Niederlage hat der EHC Red Bull München seine Tabellenführung auf zwölf Punkte ausgebaut. Der Spitzenreiter besiegte die Kölner Haie mit viel Mühe 3:1 (0:0, 3:0, 0:1), dominiert die Liga allerdings weiter mit 39 Punkten.

25.10.2019