Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Eishockey Krupp von Haie-Rückkehr überrascht: "kam sehr unerwartet"
Sportbuzzer Sportmix Eishockey Krupp von Haie-Rückkehr überrascht: "kam sehr unerwartet"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:10 25.02.2020
Will mit den Kölnern Haien in der DEL wieder für Furore sorgen: Coach Uwe Krupp. Quelle: Daniel Karmann/dpa
Anzeige
Köln

Trotz seines schmerzhaften Abgangs vor knapp sechs Jahren bei seinem Heimatclub sah der 54-Jährige kein Problem für eine Rückkehr und setzte sich am Rosenmontag in Prag ins Auto und fuhr nach Köln. Bei Sparta Prag war der zweimalige Stanley-Cup-Sieger im Januar beurlaubt worden.

"So ist halt der Sport", sagte Krupp zu seinem unfreiwilligen Abgang von den Haien im Oktober 2014. "Mit einem gewissen Abstand ist die Sache abgehakt. Jetzt versuche ich wieder, mit den Kölner Haien etwas zu reißen."

Am Rosenmontag hatten die in diesem Jahr noch sieglosen Haie die Verpflichtung Krupps bekannt gegeben. Dafür musste der bisherige Coach Mike Stewart gehen, der erst im vergangenen Jahr aus Augsburg verpflichtet und zuletzt sogar noch zusätzlich zum Sportdirektor befördert worden war. Der achtmalige deutsche Meister, der keine realistische Chance mehr auf den Playoff-Einzug hat, hatte zuletzt beteuert, mit Stewart auf jeden Fall in die neue Saison gehen zu wollen. "Es ist sehr bitter, aber das ist Teil dieses harten Geschäfts", sagte Stewart der "Kölnischen Rundschau".

dpa

Nach 17 Niederlagen am Stück haben sich die Kölner Haie in der DEL von Cheftrainer Stewart getrennt. Sein Nachfolger ist ein alter Bekannter und Kölner.

24.02.2020

Die Düsseldorfer EG überrascht in der Deutschen Eishockey Liga mit dem nächsten Auswärtssieg bei einem der Top-Titelkandidaten. Wie München verliert auch Mannheim erneut und steht im Kampf um die beste Playoff-Ausgangssituation zunehmend unter Druck.

23.02.2020

Der deutsche Eishockey-Vizemeister EHC Red Bull München hat vorzeitig die Qualifikation für die Champions Hockey League sicher.

Weil die viertplatzierten Eisbären Berlin mit 3:5 gegen die Nürnberg Ice Tigers verloren, können die Münchner nicht mehr von einem der ersten drei Plätze der Deutschen Eishockey Liga (DEL) verdrängt werden.

23.02.2020