Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Eishockey Düsseldorfer EG verlängert Vertrag mit Chefcoach Kreis
Sportbuzzer Sportmix Eishockey Düsseldorfer EG verlängert Vertrag mit Chefcoach Kreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:25 10.09.2019
Düsseldorf

Der ursprünglich bis Sommer 2020 laufende Kontrakt ist nun bis 2022 gültig, teilte die DEG mit.

Der 60 Jahre alte frühere Nationalspieler Kreis gilt als einer der profiliertesten Trainer in Deutschland und war Ende 2018 nach dem Wechsel vom damaligen Bundestrainer Marco Sturm in die nordamerikanische Profiliga NHL Favorit auf dessen Nachfolge. Der achtmalige Meister aus Düsseldorf erteilte dem begehrten Kreis aber keine Freigabe. Bundestrainer wurde schließlich Toni Söderholm.

Unter Kreis hat sich die DEG wieder in der erweiterten nationalen Spitze etabliert. In der vergangenen Saison wurden die Rheinländer in der DEL-Hauptrunde Tabellensechster. Dies und die damit verbundene direkte Playoff-Qualifikation ist auch für die am Freitag startende Saison das Minimalziel. "Harold Kreis hat uns mit seiner bisherigen Arbeit vollständig überzeugt. Er zählt sowohl national als auch international zu den absoluten Top-Trainern", sagte DEG-Geschäftsführer Stefan Adam. "Wir wollen gemeinsam noch viel erreichen."

dpa

Die Adler Mannheim werden in der DEL wieder vorneweg marschieren, wenn die Mehrzahl der Trainer Recht behält. Der Meister liegt klar vor den Münchnern bei den Titel-Prognosen. EHC-Trainer Don Jackson hat aber natürlich was dagegen, dass die Adler am Ende wieder feiern.

10.09.2019

Der deutsche Eishockey-Meister Adler Mannheim hat vorzeitig das Achtelfinale der Champions Hockey League erreicht.

Die Mannheimer gewannen auch ihr viertes Vorrundenspiel gegen den österreichischen Vizemeister Vienna Capitals mit 4:0 (1:0, 1:0, 2:0) und können in den ausstehenden zwei Spielen nicht mehr von einem der ersten beiden Plätze in der Gruppe F verdrängt werden.

08.09.2019

Münchens Eishockey-Trainer Don Jackson gilt eigentlich als ruhig und still - am vierten Spieltag der Champions Hockey League aber sorgte der Amerikaner mit einem Ausraster für Aufsehen.

08.09.2019