Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Eishockey Bremerhaven und Mannheim gewinnen DEL-Topspiele
Sportbuzzer Sportmix Eishockey

Bremerhaven gewinnt und bleibt Nord-Spitzenreiter

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:07 27.01.2021
Thomas Popiesch ist der Trainer der Fischtown Pinguins.
Thomas Popiesch ist der Trainer der Fischtown Pinguins. Quelle: Carmen Jaspersen/dpa
Anzeige
Bremerhaven

Am Abend triumphierten die Adler im Duell der Meisterschafts-Topfavoriten beim EHC Red Bull München furios mit 6:3 (1:1, 2:1, 3:1). In einem lange umkämpften Match machte das Team von Trainer Pavel Gross mit drei Treffern im Schlussdrittel binnen sieben Minuten alles klar.

Dank ihrer besten Saisonleistung bei den ersatzgeschwächten Gastgebern bauten die Adler die Tabellenführung mit nun 26 Punkten aus zwölf Spielen auf Ingolstadt (17) aus. München bleibt mit 18 Zählern aus elf Partien Dritter. In dieser Saison zählt in der Tabelle der Punkte-Quotient. "Wir haben heute ein sehr starke Münchner Mannschaft geschlagen. Wir wissen, dass wir auch eine sehr starke Mannschaft haben", sagte Adler-Coach Gross bei MagentaSport.

Zuvor hatte Bremerhaven das Top-Spiel im Norden gegen die Düsseldorfer EG nach einem 1:3 noch 4:3 (1:1, 0:2, 3:0) gewonnen. Mit 24 Punkten aus elf Spielen führt das Team von Trainer Thomas Popiesch die Nord-Staffel vor den Eisbären Berlin und der DEG an. Die Düsseldorfer, die auf vier Stürmer verzichten mussten und zuvor sechs Spiele in Serie gewonnen hatten, haben drei Punkte Rückstand auf die Pinguins. "Im letzten Drittel hat uns das Powerplay zurück gebracht. Düsseldorf war sehr, sehr stark", sagte Popiesch.

Matchwinner war Mitchell Wahl mit einem Doppelschlag (46. Minute/51.) im Schlussdrittel. Zwei Drittel lang war die DEG besser und vor allem in Überzahl eiskalt. Im Schlussdrittel aber machten sich die Rheinländer den Sieg durch Strafzeiten selbst zunichte.

© dpa-infocom, dpa:210127-99-197670/3

dpa