Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sportmix Das bringt der Wintersport am Samstag
Sportbuzzer Sportmix

Das bringt der Wintersport am Samstag

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:15 20.03.2021
Will im Riesenslalom nochmal angreifen: Alexander Schmid.
Will im Riesenslalom nochmal angreifen: Alexander Schmid. Quelle: Marco Tacca/AP/dpa
Anzeige
München

Vier Rennen bleiben in dieser Biathlon-Saison noch. Doch nach dem Rücktritt von Arnd Peiffer geht bei der deutschen Mannschaft nicht mehr viel.

In der Lenzerheide könnten indes bereits Entscheidungen im Kampf um die Gesamtwertungen fallen. Um die große Kristallkugel geht es auch bei einem Heimevent der Snowboarder, wenn Ramona Hofmeister in Berchtesgaden um den Gesamtsieg fährt.

BIATHLON

Weltcup in Östersund, Schweden

12.15 Uhr: Verfolgung, 10 km, Damen (ARD und Eurosport)

15.15 Uhr: Verfolgung, 12,5 km, Herren (ARD und Eurosport)

Zum letzten Mal in diesem Winter gehen die Skijäger in die Verfolgung. Bei den Frauen sind die Aussichten auf vordere Platzierungen besonders trüb, Janina Hettich war als 17. im Sprint noch die beste Deutsche. Denise Herrmann und Franziska Preuß haben schon größere Rückstände - genau wie die meisten Männer des Deutschen Skiverbands. Einzig Roman Rees hatte am Freitag im Sprint im Rahmen seiner Möglichkeiten überzeugt. Alle anderen landeten jenseits der Top 30 und dürften im Kampf um den vorletzten Saisonsieg keinerlei Chance haben.

SKI ALPIN

Weltcup in Lenzerheide, Schweiz

09.00/12.00 Uhr: Riesenslalom, Herren

10.30/13.30 Uhr: Slalom, Damen

In der Schweiz steht der Kampf um die Kristallkugeln im Fokus. Bei den Herren geht es zwischen Alexis Pinturault und Marco Odermatt sowohl in der Riesenslalom- als auch Gesamtwertung um alles. Der Schweizer führt im Disziplin-, der Franzose im Gesamtklassement. Bei den Damen kann Petra Vlhova (Slowakei) gleich beide Trophäen klar machen. Die Deutschen gehen motiviert in die Events: Alexander Schmid und Stefan Luitz wollen noch einmal angreifen, Lena Dürr kann ihre Form von zuletzt zwei Top-5-Plätzen in Are bestätigen.

NORDISCHE KOMBINATION

Weltcup in Klingenthal, Deutschland

Einzel, Männer

11.00 Uhr: Großschanzensprung (ARD und Eurosport 2)

14.45 Uhr: Zehn-Kilometer-Lauf (ARD und Eurosport 2)

Klingenthal statt Schonach: Die deutschen Nordischen Kombinierer haben beim Saisonfinale ein Heimspiel. Für Vinzenz Geiger geht es nach einer durchwachsenen WM in seinem Heimatort Oberstdorf darum, den zweiten Platz im Gesamtweltcup abzusichern. Außerdem wollen die Schützlinge von Bundestrainer Hermann Weinbuch in den verbleibenden beiden Einzeln noch Podestplätze sammeln. Norwegens Weltmeister Jarl Magnus Riiber ist das Gelbe Trikot des Gesamtführenden eigentlich nicht mehr zu nehmen. Deutschland tritt in Bestbesetzung an.

SNOWBOARD

Weltcup in Berchtesgaden, Deutschland

13.30 Uhr: Parallel-Slalom, Frauen und Männer (ARD/Eurosportplayer)

Weltcup in Veysonnaz, Schweiz

14.15 Uhr: Snowboardcorss, Frauen und Männer

Weltcup in Aspen, USA

20.00 Uhr (MEZ): Slopestyle, Frauen und Männer

Beim Heim-Event in Oberbayern will Ramona Hofmeister den Triumph in der Gesamtwertung perfekt machen. Dazu reicht ihr ein dritten Platz, wenn die Russin Sofia Nadirschina als einzige noch verbliebene Rivalin gewinnen sollte. In Berchtesgaden wird es aber auch emotional: Weltmeisterin Selina Jörg und Cheyenne Loch beenden als langjährige Top-Fahrerinnen nach dem Wochenende ihre Karrieren. In Veysonnaz wollen indes die Snowboardcrosser einen versöhnlichen Abschluss dieses schwierigen Winters einfahren. Und in Aspen hoffen die Freestyler auf ähnliche starke Wettkämpfe wie zuletzt bei der WM.

SKISPRINGEN

Weltcup in Nischni Tagil, Russland

13.00 Uhr: Normalschanze, Einzel, Frauen, 1. und 2. Durchgang

So etwas gibt es im Skisprung-Weltcup selten: Während die Männer nach der ausgefallenen Raw-Air-Serie in Norwegen keine Wettkämpfe haben, starten die Frauen in Russland. Katharina Althaus und Co. wollen die Saison versöhnlich beenden - bislang gab es in diesem Winter noch keinen Podestplatz in einem Einzel. Für die Slowenin Nika Kriznar und die Japanerin Sara Takanashi geht es noch um den Gewinn des Gesamtweltcups. Ex-Weltmeisterin Carina Vogt ist nach ihrer durchwachsenen WM nicht Teil des deutschen Weltcup-Teams.

© dpa-infocom, dpa:210319-99-894450/3

dpa