Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sportmix Das bringt der Wintersport am Samstag
Sportbuzzer Sportmix

Das bringt der Wintersport am Samstag

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:25 19.12.2020
Die Generalprobe für die Vierschanzen-Tournee steigt in der Schweiz, aber ohne Skiflug-Weltmeister Karl Geiger. Quelle: Urs Flueeler/KEYSTONE/dpa
Anzeige
Hochfilzen

Das Wintersport-Programm am letzten Samstag vor Heiligabend ist üppig.

In der Schweiz sind die Skispringer auf der Großschanze unterwegs. In Österreich stehen die letzten Biathlon-Verfolgungsrennen des Jahres auf dem Programm. In Dresden und in Winterberg kämpfen Langläufer und Rodler um Weltcup-Punkte. Und in Italien steigt der erste Abfahrtsklassiker der alpinen Skirennläufer.

Anzeige

SKISPRINGEN

Weltcup in Engelberg, Schweiz, Männer

Großschanze

16.00 Uhr (ARD und Eurosport)

Ohne Skiflug-Weltmeister Karl Geiger, der nach einem positiven Corona-Test in Quarantäne ist, treten die deutschen Skispringer bei der Generalprobe für die Vierschanzentournee in Engelberg an. In Abwesenheit des 27 Jahre alten Oberstdorfers ist Markus Eisenbichler der große deutsche Hoffnungsträger. Sein Debüt nach fast zweijähriger Weltcup-Pause feiert David Siegel. Er hatte die vergangene Saison wegen eines Kreuzbandrisses verpasst. "Für David ist dies ein weiterer wichtiger Schritt nach seiner Verletzung auf dem Weg zurück in den Weltcup", sagte Bundestrainer Stefan Horngacher. "Wir werden ihm die notwendige Zeit geben, um wieder Wettkampfpraxis in der höchsten Wettkampfebene sammeln zu können."

BIATHLON

Weltcup in Hochfilzen, Österreich

13.00 Uhr: Männer-Verfolgung, 12,5 Kilometer (ARD und Eurosport)

15.00 Uhr: Damen-Verfolgung, 10 Kilometer (ARD und Eurosport)

Beim Biathlon-Weltcup in Hochfilzen stehen die beiden Verfolgungsrennen an. Aus dem deutschen Team hat Franziska Preuß als Sprint-Vierte die besten Chancen. "Das ist eine super Ausgangsposition. Ich werde voll angreifen", sagt Preuß. Einen großen Rückstand aufholen müssen dagegen die deutschen Männer. Mit einem Rückstand von je 1:31 Minuten machen sich Olympiasieger Arnd Peiffer und Ex-Weltmeister Benedikt Doll auf die Jagd. "Jetzt gilt es, das im Verfolger besser zu machen", sagt Ex-Weltmeister Erik Lesser, der als 46. gleich 2:09 Minuten hinter Sieger Sturla Holm Laegreid startet. Im Männersprint hatte die Norweger gleich die ersten vier Plätze belegt, bei den Frauen siegten drei Norwegerinnen.

NORDISCHE KOMBINATION

Weltcup in Ramsau am Dachstein (Österreich), Männer

10.45 Uhr: Skispringen von der Normalschanze (Eurosport 2)

14.15 Uhr: 10 Kilometer Langlauf (ARD und Eurosport 2)

Nach fast drei Wochen Pause sind die Kombinierer bei ihrer zweiten Weltcup-Station des Winters gefordert. Im finnischen Ruka gelang den deutschen Athleten von Bundestrainer Hermann Weinbuch ein guter Start mit drei Podestplätzen. In Österreich wollen Eric Frenzel, Fabian Rießle & Co. nun nachlegen. "Viele Anzeichen deuten auf gute Wettkämpfe, wir freuen uns, dass wir endlich wieder einen Wettkampf haben", sagte Weinbuch.

SKI ALPIN

Weltcup in Val d'Isère, Frankreich

Abfahrt, Damen

10.30 Uhr (ARD und Eurosport)

Weltcup in Gröden, Italien

Abfahrt, Herren

11.45 Uhr (ARD und Eurosport)

Die alpinen Ski-Asse sind jeweils in der Abfahrt gefordert. Bei den Herren ruhen die größten deutschen Hoffnungen auf Andreas Sander, der im Super-G von Gröden am Freitag einen starken fünften Platz belegte und es damit im dritten Speedwettbewerb dieser Saison zum dritten Mal in die Top Ten schaffte. Auch Romed Baumann, der bei der ersten Abfahrt dieses Winters am vergangenen Wochenende in Val d'Isère Neunter wurde, gilt als Anwärter auf einen der vorderen Ränge. Bei den Damen will Kira Weidle ihren elften Platz vom Vortag verbessern.

LANGLAUF

Weltcup in Dresden

10.30 Uhr Qualifikationen

13.25 Uhr: Freistil-Sprint Damen und Herren, 1,3 Kilometer (ARD und Eurosport)

Beim ersten Heim-Weltcup des WM-Winters sind die deutschen Langläufer nur Außenseiter. Das zeigten die bisherigen Sprintwettbewerbe in Kuusamo und Davos, wo die DSV-Athleten mit der Entscheidung nichts zu tun hatten. Auf der 650 Meter langen Kunstschneestrecke am Dresdner Königsufer sollen aber ein Aufwärtstrend erfolgen und wenn möglich Teilergebnisse für die WM-Norm geholt werden. Angesichts des Fehlens der Top-Sprinter vor allem aus Norwegen und Schweden sind die Chancen dafür gegeben. Die Favoriten kommen bei den Damen aus den USA, Russland und Slowenien, bei den Herren aus Italien, Russland und Frankreich.

RODELN

Weltcup in Winterberg

08.55 Uhr: Doppelsitzer, 1. Lauf

10.15 Uhr: Doppelsitzer, 2. Lauf

11.50 Uhr: Frauen, 1. Lauf

13.15 Uhr: Frauen, 2. Lauf (ARD ca. 9.15 Uhr und 13.45 Uhr; Eurosport 2 ca. 8.50 Uhr und 11.45 Uhr)

Nach dem Boykott-Weltcup im vergangenen Februar sind die deutschen Doppelsitzer diesmal in Winterberg am Start. Wegen der schwierigen Bahnverhältnisse nach stürmischem Wetter haben eine Reihe von Athleten die Bahn beim bislang letzten Weltcup im Sauerland gemieden. Das Weltmeister-Duo Toni Eggert/Sascha Benecken möchte dem Sieg von Oberhof beim nächsten Heim-Weltcup einen weiteren folgen lassen. Bei den Frauen könnte sich Natalie Geisenberger als dritte deutsche Athletin in dieser Saison nach Julia Taubitz und Dajana Eitberger den Sieg sichern.

BOB

Weltcup in Innsbruck/Igls, Österreich

09.30 Uhr: Frauen, Zweierbob, Lauf 1

11.00 Uhr: Frauen, Zweierbob, Lauf 2 (ARD ca 9.35 und 11.35 Uhr)

13.30 Uhr: Männer, Zweierbob, Lauf 1

15.05 Uhr: Männer, Zweierbob, Lauf 2 (ARD ca. 15.40 Uhr)

Bei der letzten Station vor der Weihnachtspause feiern Stephanie Schneider, die für Mariama Jamanka an den Start geht, und Hans-Peter Hannighofer ihre Weltcup-Premiere in diesem Winter. Während die Weltcup-Gesamtsiegerin viel Erfahrung mitbringt, ist der erst 23-jährige Thüringer erstmals beim Weltcup dabei. Er übernimmt den Startplatz von Christoph Hafer. Rekord-Weltmeister Francesco Friedrich kämpft gegen den zuletzt siegreichen Johannes Lochner erneut um Platz eins.

SKICROSS

Weltcup in Val Thorens, Frankreich

13.00 Uhr: (Eurosport Livestream)

Nach ihrem enttäuschenden Saisonauftakt in Arosa in der Schweiz, wo sie die vorderen Plätze unter der Woche deutlich verpassten, wollen es die deutschen Skicrosser auf der zweiten Weltcup-Station in Val Thorens besser machen. Größte deutsche Hoffnungsträgerin für den ersten der beiden Renntage in Frankreich dürfte die Baden-Württembergerin Daniela Maier sein.

EISKUNSTLAUF

Deutsche Meisterschaften in Dortmund

15.15 Uhr: Einzel, Herren, Kür

16.10 Uhr: Eistanz, Kürtanz

16.30 Uhr: Einzel, Damen, Kür

(Alle Entscheidungen im Livestream auf Sportdeutschland.TV)

Die deutschen Eiskunstlauf-Meisterschaften werden ersatzweise und ohne Zuschauer in Dortmund ausgetragen. Ursprünglich waren die Titelkämpfe nach Hamburg vergeben worden, wo sie wegen der Corona-Auflagen nicht stattfinden konnten. Als Titelverteidiger gehen Nicole Schott (Oberstdorf) und Paul Fentz (Berlin) an den Start. Im Paarlauf waren im vergangenen Jahr Minerva-Fabienne Hase/Nolan Seegert (Berlin) sowie im Eistanz Katharina Müller/Tim Dieck (Dortmund) die Sieger.

© dpa-infocom, dpa:201218-99-748575/3

dpa