Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Boxen Rico Müller tritt zum WM-Kampf um IBO-Titel an
Sportbuzzer Sportmix Boxen Rico Müller tritt zum WM-Kampf um IBO-Titel an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:33 13.09.2019
Boxer Rico Müller trainiert im Ring mit seinem Coach Michel Trabant. Quelle: Andreas Gora
Berlin

"Über diesen Titel komme ich an andere Weltmeister ran", meinte der 31 Jahre alte Profi aus Brandenburg. Der Boxverband IBO gilt im Vergleich zu den Boxverbänden WBA, WBO, WBC und IBF als weniger bedeutsam.

Für den vorerst wichtigsten Kampf seiner Karriere musste der Berufsboxer aus Eberswalde hungern. Eigentlich tritt Müller im Weltergewicht bis 66,678 Kilogramm an. Sebastian Formella, der derzeitige IBO-Weltmeister im Weltergewicht, wollte aber nicht gegen Müller kämpfen, weil sie gute Freunde sind. Müller nahm ab und boxt an diesem Samstag in Berlin in der Gewichtsklasse darunter mit einem Maximalgewicht von 63,503 Kilogramm.

Müller ist seit 2007 Profi, von 28 Kämpfen gewann er 25, davon 17 vorzeitig. Zwei Niederlagen musste Müller bisher einstecken, eine vor drei Jahren, als er gegen den späteren WBO-Weltmeister im Weltergewicht, Jeff Horn aus Australien, verlor. Müllers 23 Jahre alter Kontrahent Ponce gewann jeden seiner 24 Kämpfe. 16 Mal siegte er vorzeitig.

dpa

Bei der Box-WM der Amateure in Jekaterinburg bilden acht Sportler mit Migrationshintergrund das deutsche Team. Für DBV-Präsident Kyas ist die gelebte Integration auch eine Frage des Willens.

12.09.2019

Ohne Probleme ist der erste deutsche Boxer bei der WM der Amateure im russischen Jekaterinburg in die nächste Runde eingezogen.

Andrej Mersljakov besiegte im Mittelgewicht (Klasse bis 75 kg) den Katarer Abdulla Mohammed vorzeitig.

09.09.2019

Die deutschen Boxer starten mit lösbaren Aufgaben in die Weltmeisterschaft der Amateure.

Der EM-Dritte Sharafa Raman aus Eichstätt trifft beim Championat im russischen Jekaterinburg von diesem Montag bis zum 21. September in der Klasse bis 57 Kilogramm zunächst auf den Venezolaner Yoel Finol Rivas.

08.09.2019