Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Boxen Fury vor WM-Rückkampf: Klitschko schlägt so hart wie Wilder
Sportbuzzer Sportmix Boxen Fury vor WM-Rückkampf: Klitschko schlägt so hart wie Wilder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:14 16.02.2020
Tyson Fury will wieder Schwergewichts-Weltmeister werden. Quelle: Isaac Brekken/AP/PA Wire/dpa
Hamburg

"Ich denke nicht, dass er härter schlägt als Wladimir Klitschko", sagte Fury dem britischen Pay-TV-Sender Sky Sports. "Wladimir hat einen gewaltigen K.o.-Schlag und mehr Kämpfe als Wilder."

Wilder wird in der internationalen Schwergewichtsszene als der am härtesten schlagende Profi gewürdigt. Von seinen 42 siegreichen Kämpfen hat er 41 durch K.o. gewonnen. Klitschko brachte es in 69 Profikämpfen auf 53 K.o.-Erfolge. In Furys Bilanz stehen 20 vorzeitige Siege in 30 Kämpfen. Der Brite hatte im November 2015 den dreifachen Weltmeister Klitschko (WBA, IBF, WBC) überraschend entthront.

Fury und Wilder bestreiten nach dem ersten Duell im Dezember 2018 am kommenden Samstag in Las Vegas den Rückkampf. Damals trennten sich die Rivalen remis, Wilder behielt als Titelverteidiger den WM-Gürtel.

dpa

Aus der Traum vom WM-Titel: Vincent Feigenbutz verliert vorzeitig gegen Weltmeister Plant. Der Amerikaner ist zu schnell und technisch besser. Deshalb wird einer neuer Plan geboren.

16.02.2020

Mit einer lockeren Einheit auf dem Schießstand hat sich Profi-Boxer Vincent Feigenbutz auf die Weltmeisterschaft in Nashville/Tennessee eingestimmt.

Der 24 Jahre alte Karlsruher kämpft in der Nacht zum Sonntag (3.00 Uhr/Sport1) in der 20.000 Zuschauer fassenden Bridgestone Arena gegen den einheimischen Titelverteidiger Caleb Plant um den IBF-Gürtel im Supermittelgewicht.

14.02.2020

Vincent Feigenbutz will Weltmeister werden. Und das in den USA. Der Gegner ist stark, die Aufgabe kompliziert. Doch Manager Gottwald hat einen einfachen Plan.

13.02.2020