Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sportmix Box-Drama und Bob-Komödie: Elf Filmtipps für Sport-Fans
Sportbuzzer Sportmix Box-Drama und Bob-Komödie: Elf Filmtipps für Sport-Fans
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
07:12 27.03.2020
Sylvester Stallone wurde vor allem durch seine Rocky-Filme berühmt. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

WM-Siege, Dramen auf der Rennstrecke und im Ring - in Zeiten der Coronavirus-Krise alles gerade nicht möglich. Aber zumindest mit Film-Klassikern können sich Sportfans die großen Emotionen noch nach Hause holen. Eine Auswahl von elf empfehlenswerten Streifen mit großer Themenvielfalt:

Weiße Jungs bringen's nicht (1992): Als ungleiches Duo suchen Großmaul Sydney (Wesley Snipes) und Billy (Woody Harrelson) ihr Glück auf Streetball-Plätzen. Mit Trashtalk und realistischen Basketballszenen findet der Film die Mischung aus Komödie und etwas Sozialkritik.

Rocky (1976): Über kaum einen anderen Sport gibt es so viele herausragende Film-Dramen. Die Darstellung von Sylvester Stallone von Boxer Rocky Balboa ist längst ikonisch. Als Underdog bietet er Schwergewichts-Weltmeister Apollo Creed einen großen Kampf. Auf acht Teile der Reihe - nicht alles Klassiker - ist die Serie angewachsen.

The Wrestler (2008): Robin Ramzinski, Kampfname "The Ram", ist ein früher gefeierter, heute abgehalfterter Wrestler. Ein Herzinfarkt droht seine Karriere zu beenden, doch der als Lagerist arbeitende Altstar kann nicht aufhören. Großes menschliches Drama, Mickey Rourke gewinnt für seine Darstellung den Golden Globe.

Die Kunst zu gewinnen - Moneyball (2011): Billy Beane hat Baseball und auch den Sport revolutioniert. Der Manager der Oakland Athletics bewertet Spieler mithilfe objektiver Statistiken und führt den klammen Club so in die Playoffs. Brad Pitt spielt Beane, Komödien-Star Jonah Hill glänzt als Statistik-Nerd.

Cool Runnings (1993): "Das geht über eure Vorstellungskraft: Jamaika hat 'ne Bobmannschaft." Der für seine Sprinter bekannte Karibikstaat bringt als großer Außenseiter bei Olympia einen Viererbob an den Start. Die Winterspiele von 1988 dienen als Grundlage für eine überzeichnete, aber unterhaltsame US-Komödie.

Invictus - Unbezwungen (2009): Clint Eastwoods Hommage an Nelson Mandela. Ein Jahr nach Ende der Apartheid ist Südafrika Gastgeber der Rugby-WM. Staatspräsident Mandela (Morgan Freeman) nutzt das Turnier, um die Einheit von weißer Minderheit und schwarzer Bevölkerungsmehrheit im gespaltenen Land voranzutreiben.

Blind Side - Die große Chance (2009): Michael Oher wächst in schweren Verhältnissen auf. Gefördert von einer Pflegemutter (Oscar-Gewinnerin Sandra Bullock) reift der massige Jugendliche zum Football-Spieler. Wohlfühl-Kino um Nächstenliebe und Rassismus in den USA. Happy End auch in der Realität: Oher gewinnt 2013 den Super Bowl.

Le Mans (1971): In dem dokumentarisch anmutenden, aber fiktiven Drama liefern sich Hauptdarsteller Steve McQueen und der Deutsche Siegfried Rauch ein halsbrecherisches Duell im 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Der Film wurde für McQueen damals zum finanziellen Flop, ist aber noch heute ein Klassiker des Rennsport-Genres.

Rush (2013): Der fürchterliche Feuer-Unfall am Nürburgring, das unerbittliche Duell mit Lebemann James Hunt: Die Formel-1-Karriere von Niki Lauda bietet auch ohne große Überzeichnungen genug Drama für den Film von Oscar-Preisträger Ron Howard. Mit breitem österreichischen Akzent verkörpert Daniel Brühl authentisch Lauda.

Schlappschuss (1977): Eine weitere Außenseiter-Geschichte: Das fiktive Eishockey-Team der Charlestown Chiefs ist erfolglos und finanziell am Ende. Die drei Hanson-Brüder sorgen mit reichlich Brutalität für einen Kulturwandel. Für Freunde von Paul Newmann und des eher derberen Witzes.

Das Wunder von Bern (2003): Vor seiner Dokumentation über das Fußball-Sommermärchen zum Heimturnier 2006 widmete sich Regisseur Sönke Wortmann dem ersten deutschen WM-Triumph. Dabei dient der Titelgewinn von 1954 als Folie für eine Zustandsbeschreibung von Deutschland in der Nachkriegszeit.

dpa

Zuerst die Fußball-EM, dann Olympia. Nur die Schachwelt hielt trotz Corona-Pandemie weiter an ihrem Kandidatenturnier fest. Doch nun wird auch eines der letzten großen noch laufenden Sportevents gekappt. Es war ohnehin "ein Fest während der Pest", befand ein Großmeister.

26.03.2020

Alleine Laufen an der frischen Luft ist erlaubt - und stärkt das Immunsystem. Bis zu einem gewissen Grad. Und das gilt auch für Leistungssportler. Wer sich voll belastet, ist anfälliger. Auch deswegen wäre Olympia im Sommer ein riesiges Wagnis geworden.

26.03.2020

Olympia, Fußball-EM, French Open - und noch viel mehr: Die sportlichen Höhepunkte in der Mitte des Jahres fallen fast alle flach. Wann und wie es weitergeht, steht in kaum einem Fall derzeit fest. Wie soll man es auch wissen?

26.03.2020