Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Basketball Bayern-Basketballer kassieren erste Saisonniederlage
Sportbuzzer Sportmix Basketball Bayern-Basketballer kassieren erste Saisonniederlage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
20:17 19.01.2020
Die Bayern um Spielmacher Maodo Lo (r) verloren das Spitzenspiel in Ludwigsburg. Quelle: Thomas Kienzle/dpa
Anzeige
Ludwigsburg

Der FC Bayern München hat in der Basketball-Bundesliga im 15. Saisonspiel erstmals verloren.

Der deutsche Meister unterlag den zweitplatzierten MHP Riesen Ludwigsburg beim Bundesliga-Debüt von Neu-Trainer Oliver Kostic auswärts mit 74:81 (31:37) und kassierte auf nationaler Ebene die erste Niederlage seit Mai 2019. Zuvor hatten die Bayern unter Kostics Leitung bereits drei Partien in der Euroleague verloren. Bester Münchner Werfer war Ex-NBA-Spieler Greg Monroe mit 18 Punkten, bei den Gastgebern zeigte Khadeen Carrington mit 28 Zählern eine überragende Partie.

Keine 48 Stunden nach der 72:89-Pleite bei Olympiakos Piräus kamen die Bayern zunächst schlecht in die Partie. Ohne Leistungsträger Nihad Djedovic, der wegen Rückenbeschwerden nicht eingesetzt werden konnte, lief vor allem offensiv wenig zusammen. Lediglich zehn Zähler gelangen den Münchnern im ersten Viertel. Im zweiten Abschnitt präsentierte sich der deutsche Meister im eigenen Angriff zwar konzentrierter, ging nach einem erfolgreichen Dreipunktewurf von Ludwigsburgs Radii Caisin in der letzten Sekunde vor der Pause aber mit einem Sechs-Punkte-Rückstand in die Halbzeit (31:37).

Auch nach dem Seitenwechsel starteten die Münchner offensiv schwach, gerieten Mitte des dritten Viertels erstmals zweistellig ins Hintertreffen (37:47) und kassierten letztlich verdient die erste Saisonpleite. "Es ist immer hart, hier zu spielen, Ludwigsburg ist einfach ein gutes Team", sagte Bayerns Paul Zipser nach der Partie bei Magentasport.

Mit 14:1-Siegen bleiben die Bayern dennoch souveräner Spitzenreiter, Ludwigsburg festigte Platz zwei (12:3). Der Tabellendritte Alba Berlin hatte an diesem Wochenende spielfrei.

Hinter den Berlinern bleiben die EWE Baskets Oldenburg auf Rang vier. Trotz eines 14-Punkte-Halbzeitrückstands konnten sich die Oldenburger am Samstag gegen Fraport Frankfurt noch mit 87:74 durchsetzen. Überragender Akteur war Armani Moore mit starken 27 Punkten. Der frühere Serienmeister Brose Bamberg verlor im Duell zweier Tabellennachbarn im Kampf um die Playoffs mit 85:86 (37:35) gegen Rasta Vechta.

Die Syntainics MBC Weißenfels kassierten im Abstiegskampf eine 84:90-Niederlage gegen die BG Göttingen und stehen mit nur zwei Saisonsiegen weiterhin am Tabellenende. Die Telekom Baskets Bonn beendeten beim 87:85 bei den Jobstairs Gießen 46ers ihre fünf Spiele andauernde Negativserie und holten sich den dritten Saisonerfolg.

dpa

Die EWE Baskets Oldenburg haben im Kampf um die Playoffs in der Basketball-Bundesliga einen wichtigen Sieg eingefahren.

Die Mannschaft von Coach Mladen Drijenčić setzte sich bei Fraport Frankfurt dank einer starken zweiten Halbzeit mit 87:74 (30:44) durch und festigte mit einer Bilanz von nun 10:5-Siegen Platz vier.

18.01.2020

Basketball-Bundesligist Alba Berlin hat in der Euroleague den zweiten Auswärtssieg nacheinander geholt.

Nach dem Erfolg am Dienstag in Piräus gewannen die Berliner am Freitag auch beim serbischen Serienmeister Roter Stern Belgrad nach Verlängerung mit 94:85 (39:43, 79:79).

17.01.2020

Der frühere Bundesligacoach Silvano Poropat wird neuer Assistent von Basketball-Bundestrainer Henrik Rödl.

Der 48 Jahre alte Kroate werde ab dem EM-Qualifikationsspiel gegen Frankreich im Februar und auch in der Olympia-Qualifikation für den Deutschen Basketball Bund tätig sein, teilte der Verband mit.

17.01.2020