Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Zuschauerschnitt der zweiten Bundesliga steigt stark - Dynamo Dresden als Besuchermagnet
Sportbuzzer Sport Regional Zuschauerschnitt der zweiten Bundesliga steigt stark - Dynamo Dresden als Besuchermagnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:10 09.09.2015
Anzeige

Das sind 27 Prozent mehr als in der Vorsaison. Zu den Top-Werten trägt auch Aufsteiger Dynamo Dresden bei. Die Schwarz-Gelben stehen in der Zuschauertabelle auf Rang drei.

Ginge es nach der Zahl der Fans, wäre Dynamo bereits jetzt auf dem Weg in Richtung Aufstieg. Bis zum 21. Spieltag strömten laut den Zahlen des „Kicker" 287.861 Zuschauer ins Dresdner Glücksgas-Stadion. Bei bisher elf Heimspielen kann sich Dynamo über einen Zuschauerschnitt von 26.169 Fans freuen. Besser sind bisher nur Eintracht Frankfurt (35.350) und Fortuna Düsseldorf (27.719), die allerdings beide auch über wesentlich größere Stadien verfügen.

In der ersten Bundesliga kamen in der Hinrunde sogar durchschnittlich 44.345 Zuschauer in die Stadien der 17 Clubs. Das ist der höchste Zuschauerschnitt in der Geschichte der Bundesliga. Insgesamt 6,78 Millionen Zuschauer besuchten die 153 Spiele der Vorrunde - eine Steigerung um sieben Prozent gegenüber der Hinrunde der vergangenen Saison. Die Eintrittspreise sind sogar leicht gesunken. Durchschnittlich kostete ein Ticket für einen Stadionbesuch 22,43 Euro.

"Die Zahlen sind ein Beleg für die Attraktivität des Wettbewerbs Bundesliga, der die Fans mit hochklassigem Sport und Spannung wie in kaum einer anderen Liga begeistert. Zudem geht die Strategie der Clubs mit moderaten Ticketpreisen, großem Komfort und hohen Sicherheitsstandards offensichtlich auf", sagt Christian Seifert, Vorsitzender der DFL-Geschäftsführung.

Insgesamt besuchten in der Vorrunde 9,40 Millionen Zuschauer die 306 Partien der Bundesliga und 2. Bundesliga. Dies entspricht einer Steigerung von über einer Million Zuschauern.

sl / dpa