Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Starterfeld für Dresden glänzend besetzt
Sportbuzzer Sport Regional Starterfeld für Dresden glänzend besetzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
10:13 15.06.2018
Spitzensport und Strandfeeling gibt es beim „Techniker Beach Cup“ auf dem Dresdner Altmarkt. Quelle: Foto: Archiv/Sandra Neuhaus
Anzeige
Dresden

In den vergangenen Tagen hat sich der Altmarkt in einen riesigen Sandkasten verwandelt. Denn ab Freitag macht die höchste deutsche Beach-Volleyballserie in Dresden Station. Schon beim Auftakt am vergangenen Wochenende lieferten sich die deutschen Top-Teams mit einigen internationalen Duos spannende Spiele und bei den Frauen gab es auch eine echte Überraschung. Denn die Lokalmatadorinnen Teresa Mersmann/Cinja Tillmann vom USC Münster bezwangen im Finale die Weltranglistenzweiten und deutschen Meisterinnen Chantal Laboureur/Julia Sude (Stuttgart/Friedrichshafen) und sicherten sich damit den ersten Titel in dieser Saison. für die größte Überraschung des Turniers. Platz drei ging an das National-Team Karla Borger/Margareta Kozuch (Düsseldorf). Zwar fehlen Laboureur/Sude in Dresden, aber dennoch ist das Starterfeld glänzend besetzt.

Für die Zuschauer gibt es in diesem Jahr erstmals ein besonderes Highlight, denn die Techniker Beach Tour ist die einzige nationale Serie weltweit, bei der flächendeckend eine Messung der Aufschlaggeschwindigkeit, eine umfangreiche Bewegungsanalyse und das Video-Challenge-System zum Einsatz kommen. Für die schnellsten Aufschläge der Finalspiele in Münster sorgten beispielsweise Cinja Tillmann mit 77,8 km/h und der Pole Bartosz Losiak mit 85 km/h. Für sie gab es eine schöne Extra-Prämie von je 500 Euro.

Eine Änderung wird es nochmals im Modus geben. So verständigten sich die Spielerinnen und Spieler mit dem DVV am vergangenen Freitag, ab dem Turnier in Dresden bei allen Stadturnieren den gleichen Modus wie bei den Strandevents zu spielen. Das bedeutet, dass im Hauptfeld kein Team mehr direkt für das Viertelfinale gesetzt ist. Die jeweils 16 Teams der Frauen und Männer starten so alle mit den Gruppenspielen. Die Erstplatzierten der vier Vierergruppen qualifizieren sich direkt für das Viertelfinale. Die Gruppenzweiten und Gruppendritten spielen im Achtelfinale gegeneinander. Da bei den Stadtturnieren einheitlich auf drei Courts gespielt wird, beginnt die Qualifikation am Freitag mit jeweils 12 Frauen- und Männerteams bereits um 10 Uhr. Die ersten Hauptfeldspiele auf dem Altmarkt beginnen in der Männerkonkurrenz am gleichen Abend noch um 17 Uhr.

Für die Qualifikation haben auch die ehemaligen DSC-Spielerinnen Anne Matthes und Silvia Sperl mit ihren jeweiligen Partnerinnen gemeldet. Vorjahresfinalistin Melanie Gernert ist mit ihrer neuen Partnerin Elena Kiesling für das Hauptfeld gesetzt.

Der Eintritt ist an allen drei Turniertagen frei. Derzeit sucht der Veranstalter noch Ballkinder. Interessenten melden sich bitte bei Helferkoordinator David Franke per Mail unter volleydavid@gmx.de.

Von Astrid Hofmann

Wenn an diesem Sonnabend auf der Galopprennbahn in Dresden-Seidnitz der zweite Renntag steigt, so wird das ein ganz besonderes Ereignis. Und das aus zwei Gründen. So stehen mit dem bwin BBAG Auktionsrennen und dem Großen Preis der Freiberger Brauerei gleich zwei hochklassige Leistungsprüfungen auf dem Programm.

15.06.2018

Dieser Abgang kommt für die DSC-Volleyballerinnen völlig unerwartet. Co-Trainer Andrea Ebana wird den deutschen Pokalsieger nach nur einer Saison wieder verlassen. Der 33-jährige Italiener bat den Verein jetzt kurzfristig um Aufhebung des noch bis 2019 laufenden Vertrages.

14.06.2018

Für zwei Asse des Tennis-Zweitligisten Blau-Weiß Blasewitz kam am Mittwoch zum Auftakt der Rasensaison beim mit 100.000 Dollar Preisgeld dotiertem ITF-Weltranglistenturnier in Manchester gleich in der ersten Runde das Aus. Das stellt bei der hochkarätigen Besetzung auch keine Überraschung dar.

15.06.2018