Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Seidnitz fiebert dem 5. Renntag entgegen
Sportbuzzer Sport Regional Seidnitz fiebert dem 5. Renntag entgegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:11 28.09.2018
Auf der Seidnitzer Bahn geht es in den Endspurt. Quelle: Jochen Leimert
Anzeige
Dresden

Mit dem fünften von insgesamt sieben Renntagen geht an diesem Sonnabend auf der Galopprennbahn in Dresden-Seidnitz auch der Kampf um die begehrten „Silbernen Hufeisen“ in die finale Phase. Sowohl bei den Trainern als auch bei den Jockeys ist noch nichts entschieden, bleibt die Spannung erhalten. So führt bei den Trainern der Leipziger Marco Angermann mit bislang vier Siegen, mit je drei Erfolgen lauern dahinter die beiden Dresdner Claudia Barsig und Stefan Richter sowie Andreas Wöhler aus Gütersloh.

Claudia Barsig hat in den vergangenen drei Jahren gewonnen und würde ihrem lupenreinen Hattrick gern auch den vierten Sieg hintereinander feiern. Mit acht Schützlingen schickt die 49-Jährige die größte Streitmacht von den einheimischen Trainern in die acht Rennen und kann sich unter anderen mit Coppelia zum Auftakt und mit Call me Mister im Hauptrennen, dem mit 10 000 Euro dotierten Großen Preis der Landeshauptstadt, gute Chancen ausrechnen. Auch Stefan Richter meldet mit sechs Galoppern einige Ansprüche an, unter anderen mit dem dreijährigen Wallach Lessing. Dagegen schickt Andreas Wöhler diesmal keine Pferde an die Elbe.

Anzeige

Bei den Jockeys könnte sich Andreas Helfenbein eine gute Ausgangsposition verschaffen. Der 51-Jährige konnte in Seidnitz in dieser Saison bisher viermal gewinnen und liegt damit nur knapp hinter dem Italiener Marco Casamento (5 Siege), der jedoch an diesem Renntag nicht im Sattel sitzt. Helfenbein hat dagegen sechs Ritte.

Wie immer können sich die Dresdner Turffreunde auch auf ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm freuen. Für Kinder wird passend zur Jahreszeit neben dem bekannten Ponyreiten oder dem Kinderschminken auch Basteln mit Kastanien angeboten. Die Großen können bei einem kleinen Weinfest edle Tropfen von den Winzern der Region probieren.

Der Start zum ersten Rennen erfolgt um 13.30 Uhr.

Von Astrid Hofmann