Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Kozuch und Borger siegen auf dem Altmarkt
Sportbuzzer Sport Regional Kozuch und Borger siegen auf dem Altmarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:42 17.06.2018
Margareta Kozuch greift im Finale auf dem Altmarkt gegen Viktoria Bieneck an, Kozuchs Partnerin Karla Borgner beobachtet die Szenerie (v. r. n. l.). Quelle: Foto: Steffen Manig
Anzeige
Dresden

Margareta Kozuch strahlte mit ihrer Partnerin Karla Borger (Düsseldorf) um die Wette: „Es hat unheimlich Spaß gemacht, hier auf dem Altmarkt vor vollen Rängen zu spielen“, sagte die ehemalige Hallen-Nationalspielerin. Das Duo Kozuch/Borger holte sich den Sieg bei der zweiten Station der „Techniker Beach Tour“. Es war der erste Erfolg des Nationalteams bei der deutschen Tour. Das Duo, das seit einem Jahr gemeinsam unterwegs ist, setzte sich in einem hochklassigen Finale gegen das an Nummer eins gesetzte andere Nationalteam Viktoria Bieneck und Isabel Schneider (HSV) mit 2:0 durch. Platz drei ging an die an drei gesetzten Kim Behrens/Sandra Ittlinger, die im Halbfinale den späteren Siegerinnen alles abverlangt hatten und sich erst im Tiebreak geschlagen geben mussten.

„Nach diesem hart umkämpften Spiel haben wir unsere Energie im Finale aus unserem gemeinsamen Spaß gezogen“, bekannte Margareta Kozuch, die aber mit ihrer Partnerin noch eine besondere Unterstützung erhielt. Denn am Rande des Turniers trafen sich viele ehemalige und aktuelle Hallen-Nationalspielerinnen, darunter die ehemaligen DSC-Damen Christiane Fürst und Corina Ssuschke-Voigt, die übrigens beide Mutterfreuden entgegensehen – Ssuschke-Voigt erwartet Ende Juli bereits ihr zweites Kind, Fürst wird im November erstmals Mama. Auch beim Treffen dabei waren DSC-Zuspielerin Mareen Apitz und die aktuellen Nationalspielerinnen Lenka Dürr und Maren Fromm. Für Borger und Kozuch geht es nun in Ostrau auf internationalem Terrain weiter: „Unser Ziel ist die EM. Auf der deutschen Tour werden wir höchstens noch einmal in Leipzig aufschlagen“, meinte Karla Borger, die ihrer Partnerin ein dickes Kompliment machte: „Maggie hat einen Riesenschritt in der Entwicklung gemacht. Ich bin mir aber sicher, dass ihr Potenzial noch größer ist.“

Anzeige

Die ehemalige DSC-Nationalspielerin Anne Matthes belegte mit ihrer Partnerin Caroline Eggert nach zwei Niederlagen im Hauptfeld Platz 13. Matthes, die seit zwei Jahren in Potsdam lebt, meinte: „Ich trainiere noch zweimal in der Woche und spiele aus Spaß an der Freude. Natürlich ist auch noch Ehrgeiz da, aber die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft in Timmendorf ist für uns kein Thema.“

Bei den Männern hatte es durch Verletzungen viele Team-Umbesetzungen gegeben. Den Sieg und damit die Prämie von 2500 Euro sicherten sich die an zwei gesetzten Paul Becker/Jonas Schröder, die im Finale das Interimsduo Robin Sowa/Clemens Wickler mit 2:0 bezwangen. Pech hatte das sächsische Team Felix Glückslederer/Niklas Rudolf (Leipzig), das wegen einer Verletzung von Rudolf das Spiel um Platz drei absagen musste.

Von Astrid Hofmann