Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional HC Rödertal verliert und steigt ab
Sportbuzzer Sport Regional HC Rödertal verliert und steigt ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:51 23.04.2018
Logo des HC Rödertal Quelle: Verein
Anzeige
Blomberg/Dresden

Das ersehnte Wunder blieb auch am 22. Spieltag aus und damit steht es nun auch rechnerisch fest: Die Handballerinnen des HC Rödertal können sich sportlich nicht im Oberhaus halten. Der Erstliga-Aufsteiger verlor beim Tabellenfünften HSG Blomberg-Lippe mit 20:26 (10:12) und kann damit in den restlichen vier Spielen den letzten Platz nicht mehr verbessern. Der Rückstand zu Neckarsulm beträgt neun Punkte und nur noch acht Zähler sind zu vergeben. Dass der Neuling allerdings kaum Erstligatauglichkeit besitzt, ist seit langer Zeit augenscheinlich. Da halfen auch alle Durchhalteparolen kaum etwas. Mit Torfrau Nele Kurzke steht inzwischen ja auch schon der erste Abgang (DNN berichtete) fest.

Ein Hintertürchen könnte sich aber nach einem Entscheid der Liga trotzdem noch auftun. Wenn Union Halle-Neustadt, die als einzige Mannschaft der 2. Bundesliga eine Lizenz für die Beletage beantragt hat, den dritten Platz nicht halten kann, dann würde es ein Relegationsspiel zwischen beiden Teams um den letzten freien Erstligaplatz geben.

Anzeige

Auch bei Blomberg-Lippe konnten die Schützlinge von Trainer Maximilian Busch zumindest bis zur 40. Minute das Geschehen noch offen gestalten. Vor allem zeigten sie Kämpferqualitäten. Nach einem schlechten Start (2:5/9.) schafften sie vor 802 Zuschauern nach 15 Minuten das 5:5. Auch beim 9:9 (26.) waren die Großröhrsdorferinnen weiter auf Augenhöhe. Vor allem Sarolta Selmeci erwies sich mit vier verwandelten Strafwürfen als sichere Vollstreckerin. Allerdings ließen beide Teams auch einige Chancen ungenutzt. Nach dem Seitenwechsel kämpften sich die Rödertalbienen mit einem 3:0-Lauf von 10:13 (32.) auf 13:13 (36.) heran und es schien noch alles möglich zu sein. Danach setzte sich der Favorit erstmals mit vier Toren ab. Zwar kamen die Gäste in der 52. Minute zum letzten Mal auf zwei Tore (17:19) heran, dann aber brachen die Bienen völlig ein, leisteten sich viele Ballverluste und scheiterten beim Abschluss. So konnte Favorit Blomberg die Partie souverän nach Hause bringen.

Rödertal-Tore: Urbicht 6/3, Selmeci 6/4, St. Hummel 4, J. Hummel 2, Bösch, Jander je 1.

Von Astrid Hofmann