Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Erfolgreiche Generalprobe für Lea Dastich
Sportbuzzer Sport Regional Erfolgreiche Generalprobe für Lea Dastich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:46 22.02.2017
Quelle: Pr
Dresden

Dresdens Eiskunstlauf-Talent Lea Johanna Dastich hat bei den Internationalen Bavarian Open in Oberstdorf mit einer starken Vorstellung den dritten Platz erkämpft. Die 16-Jährige, die mit 173,78 Punkten eine neue persönliche Bestpunktzahl erreichte, musste sich nur der US-Amerikanerin Angela Wang (183,65) sowie der deutschen Meisterin und Olympia-Teilnehmerin Nathalie Weinzierl (Mannheim/181,50) geschlagen geben.

„Das war eine gelungene Generalprobe für die Junioren-Weltmeisterschaft“, freute sich Trainerin Anett Pötzsch, die mit ihrem Schützling zuletzt das Programm noch einmal aufgestockt hatte. „Lea hat das zum zweiten Mal im Wettkampf sehr gut umgesetzt. Erfreulich ist natürlich auch, dass sie mit diesem dritten Platz noch einmal Weltranglistenpunkte sammeln konnte. Das wirkt sich bei der Auslosung der Startgruppen dann bei der JWM positiv aus“, erläutert die Olympiasiegerin, die sich in dieser Woche mit Dastich in Oberstdorf auf die JWM im März in Taipeh vorbereitet. „Wir arbeiten weiter an der Technik und dass sie alle Höchstschwierigkeiten sicher beherrscht. Auch ein Choreograph unterstützt uns. Bis jetzt liegen wir gut im Plan. Man sieht, es geht voran“, freut sich Pötzsch.

Nach Oberstdorf stehen noch eineinhalb Wochen Heimtraining auf dem Plan, bevor der Flieger am 10. März in Richtung Taiwan abhebt. „Unser Ziel ist ein Top-ten-Platz“, so die Trainerin. Im vergangenen Jahr erkämpfte sich Lea Johanna Dastich bei ihrem JWM-Debüt im ungarischen Debrecen den zwölften Rang.

Von ah

Nach und nach nimmt die Mannschaft, mit der der Neuling Blau-Weiß Blasewitz in der am 14. Mai mit dem Heimspiel gegen Grün-Weiß Luitpoldpark München beginnende Punktspielsaison in der 2. Damen-Bundesliga bestehen will, immer konkretere Formen an. Nun ist klar, dass zum Stammaufgebot zwei Rumäninnen gehören.

22.02.2017

Mit dem vierten Sieg in Folge ist dem Pirnaer Bob-Piloten Francesco Friedrich bei der WM im Zweierbob am Königssee Historisches gelungen. Vater des Erfolges ist sein langjähriger Heimtrainer und Co-Bundestrainer Gerd Leopold. Im DNN-Gespräch sagt der 58-Jährige, warum sein Schützling selbst ihn überraschte und was ihn so stark macht.

21.02.2017

An sich haben die Lausitzer Füchse ein von der Defensivleistung her mehr als beachtliches Wochenende gespielt. Denn so lange ein Torhüter zwischen den Pfosten stand, kassierten die Weißwasseraner nur ein Gegentor. Das Fatale: Dennoch reichte es nur zu drei Punkten.

21.02.2017