Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Dresdner SC verpflichtet Amanda Benson
Sportbuzzer Sport Regional Dresdner SC verpflichtet Amanda Benson
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:25 19.06.2018
Amanda Benson wechselt zum Dresdner SC. Quelle: imago
Anzeige
Dresden

Die DSC-Volleyballerinnen sind auf der Suche nach einer neuen Nummer eins auf der Libero-Position fündig geworden. Amanda Benson aus den USA wird die Nachfolge von Kapitän Myrthe Schoot, die nach Vilsbiburg wechselte, antreten. Die 23-Jährige hat beim deutschen Pokalsieger einen Vertrag bis 2019 unterschrieben. In der vergangenen Spielzeit absolvierte sie ihre erste Auslandsstation beim französischen Erstligisten in Nancy, für den übrigens in der neuen Saison DSC-Angreiferin Dominika Strumilo aufschlagen wird.

Die aus Tucson/Arizona stammende Amanda Benson begann 2006 mit dem Volleyballspielen beim Arizona Sky Volleyball Club und beendete ihre Jugendausbildung beim Spiral Volleyball Club. Von 2013 bis 2016 gehörte sie zum Team der University of Oregon, wo sie zudem ihr Psychologiestudium erfolgreich beendete. „Amanda ist eine große Kämpferin, energiegeladen wie eine ,Drei-Wege Batterie’, haut sich voll rein und ist dabei in allen für eine Libera wesentlichen Spielelementen sehr veranlagt. Sie konnte in Frankreich wertvolle Auslandserfahrungen sammeln und wird sich schnell bei uns einleben. Ich bin gespannt, wann sie tatsächlich in Dresden eintrifft und freue mich sehr auf die Arbeit mit ihr“, meint DSC-Trainer Alexander Waibl über die 1,70 Meter große Annahme- und Abwehrspezialistin.

Anzeige

Und auch die hübsche Libera blickt gespannt auf die bevorstehende Zeit an der Elbe: „Ich habe viele Freunde, die bereits in Dresden gespielt haben. Alle haben vom Club, dem Trainerteam um Chefcoach Waibl, der Stadt und den Fans geschwärmt. Ich hoffe, dass ich zu einer erfolgreichen Saison in allen Wettkämpfen beitragen und Dresden glücklich machen kann“, sagt Benson, die schon im vergangenen Jahr für die US-Auswahl bei den Pan-Am-Spielen und auch beim Grand Prix auf dem Feld stand. Auch derzeit arbeitet sie mit dem US-Team. Nachdem sie sich in den ersten Wochen bei der Nations League beweisen konnte, hofft sie nun sogar auf einen Platz im WM-Kader.

Sie kommt übrigens aus einer sportbegeisterten Familie. Ihr Onkel David war als Trapp-Schütze 1998 bei den Olympischen Spielen in Atlanta im Einsatz und ihr Grossvater wurde als Sportschütze in die Hall of Fame aufgenommen. Sie selbst hat neben Volleyball auch andere Talente, schreibt zum Beispiel gern Gedichte. Im Sport ist ihr großes Vorbild Michael Jordan.

Von Astrid Hofmann