Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Dresdner Basketballer siegen mit 80:78 gegen Wolfenbüttel
Sportbuzzer Sport Regional Dresdner Basketballer siegen mit 80:78 gegen Wolfenbüttel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:40 17.12.2018
Froh über sein gelungenes Debüt: Trainer Markus Röwenstrunk (r.). Quelle: Foto: Anja Schneider
Anzeige
Dresden

Vor rund 1000 Zuschauern haben erfolgreiche Titans am Sonntag für Adventstimmung beim Debüt von Headcoach Markus Röwenstrunk gesorgt, der seine erste Arbeitswoche direkt mit einem Sieg krönte. In der 2. Basketball-Bundesliga ProB revanchierten sich Dresdens Basketballer bei den MTV Herzögen Wolfenbüttel für die drei Wochen zurückliegende Auswärtsniederlage bei Braunschweigs Farmteam. Held des Spiels war zweifellos der Finne Vesa Heinonen, der mit einem regelrechten Coup und spielentscheidenden Korb ein spannendes viertes Viertel und die Partie zugunsten der Gastgeber entschied. Auch Daniel Kirchner überzeugte unter dem neuen Trainer mit neun Korbvorlagen bei nur einem Ballverlust als umsichtiger Spielgestalter und verhalf seinem neuen Teamkollegen Julian Scott zu einem erfolgreichen Heimdebüt.

In der Partie entwickelte sich ein regelrechter Schlagabtausch. Keines der beiden Teams war in der Lage konstant „Stopps“ in der Verteidigung zu generieren. Punkte fielen praktisch in jedem Angriff. Dennoch behielten die Gastgeber knapp die Oberhand und spielten eine 51:46-Halbzeitführung heraus. Nach der Pause gab es weniger Punkte, da beide Mannschaften deutlich aggressiver in der Defensive auftraten. Vor den finalen zehn Minuten konnten die Gäste jedoch auf 65:63 verkürzen. Im letzten Abschnitt sanken die Wurfquoten weiter. Auch Ballverluste häuften sich. Sieben Sekunden vor Schluss glich Osborne per Dreier aus.

Anzeige

Und dann kam Heinonen: Mit einem Bauerntrick beim Grundlinieneinwurf passte der Finne den Ball an den Allerwertesten des mit dem Rücken zu ihm stehenden Verteidigers und legte sich den spielentscheidenden Korbleger zum 80:78-Heimsieg einfach selbst vor. „Als Jugendspieler habe ich das Ganze schon einmal gebracht“, erzählte Heinonen. Coach Röwenstrunk war einfach froh über das glückliche Ende für seinen neuen Club und will „das Selbstvertrauen gleich mit in die neue Trainingswoche nehmen“, um auch in sieben Tagen gegen die BSW Sixers erfolgreich sein zu können. „Wir sind auf einem guten Weg, werden aber noch weiter am Feintuning arbeiten. Ich danke den Fans für die tolle Stimmung über das gesamte Spiel!“

Beste Titans-Werfer: Kamber (20), Kirchner (15), Scott (13)

Von Konrad Slavik