Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional DSC-Damen starten mit Sieg ins Turnier
Sportbuzzer Sport Regional DSC-Damen starten mit Sieg ins Turnier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
16:49 20.10.2018
Das Team von Alexander Waibl holte sich den ersten Sieg im Heim-Turnier (Archivbild). Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Die Volleyballerinnen des Dresdner SC sind mit einem Sieg in ihr Heim-Turnier gestartet. Der deutsche Pokalsieger setzte sich am Freitagabend in der Sporthalle an der Bürgerwiese gegen den polnischen Meister Chemik Police mit 3:0 (25:18, 25:22, 27:25) durch. Im zweiten Durchgang lagen die Gastgeberinnen bereits mit 4:10 zurück, drehten aber nach einer grandiosen Aufholjagd den spieß noch um und holten sich die 2:0-Satzführung. Der dritte Durchgang blieb bis zum Schluss eng, doch das Team von Trainer Alexander Waibl ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen. Erfolgreichste Punktesammlerinnen waren Nikola Radosova, Maria Segura und Lena Stigrot mit jeweils zwölf Zählern.

Das erste Spiel des Tages hatte der von Michal Masek betreute polnische Vizemeister LKS Lodz gegen KS Developres Rzeszow klar mit 3:0 (25:15, 25:20, 27:25) für sich entschieden. Das Turnier wird an diesem Sonnabend mit den Spielen Lodz gegen Police (16.30 Uhr) und Dresden gegen Rzeszow (19 Uhr) fortgesetzt. Am Sonntag stehen sich um 11 Uhr Rzeszow und Police sowie um 14 Uhr der DSC und Lodz gegenüber.

Von ah

Mit Leidenschaft: In der Partie gegen die Wölfe Freiburg geben die Dresdner alles und gehen sogar früh in Führung. Am Ende reicht es trotzdem nicht zum Sieg und die Wölfe gewinnen 4:5.

20.10.2018

Mit großem Selbstvertrauen kann der TSV Dresden am Wochenende in die beiden Heimspiele in der Badminton-Regionalliga Südost gehen. Denn der in dieser Saison einzige Dresdner Drittligist hat zum Punktspielauftakt Ende September den Titelverteidiger DHfK Leipzig überraschend deutlich mit 6:2 bezwungen.

19.10.2018

Das noch sieglose Team von Trainer Christian Pöhler hofft gegen die Niedersachsen auf den Befreiungsschlag. 

18.10.2018