Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Reisereporter Färöer-Inseln schließen Hauptattraktionen für ein Wochenende
Reisereporter Färöer-Inseln schließen Hauptattraktionen für ein Wochenende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:12 21.02.2019
Auf den Färöer-Inseln sollen an einem Wochenende im April neue Wanderwege angelegt werden. Quelle: Visit Faroe Islands
Tórshavn

Die Färöer-Inseln schließen ein Wochenende ihre Hauptattraktionen für Touristen. Vom 26. bis 28. April werden zum Beispiel neue Wanderwege angelegt und Wegweiser aufgestellt, wie Visit Faroe Islands mitteilt.

Das Projekt soll darauf aufmerksam machen, wie wichtig ein nachhaltiger Umgang mit der Natur ist. An dem Wochenende sind Urlauber eingeladen bei den Arbeiten zu helfen.

Zuvor hatte die deutsche PR-Vertretung des Fremdenverkehrsamtes mitgeteilt, dass die Inselgruppe ein Wochenende komplett für Touristen schließt. Auf der Tourismus-Website des Landes steht: "Closed for Maintenance" (Geschlossen für Wartungsarbeiten). Das ist jedoch so nicht richtig. Visit Faroe Islands korrigierte sich: Die Inseln schließen den Angaben zufolge nur einige der beliebtesten Attraktionen, die von den örtlichen Touristeninformationen und Gemeinden ausgewählt wurden und Pflege benötigen. Dabei handelt es sich vor allem um Wanderwege. Andere Regionen stehen Touristen offen, heißt es nun.

Die

Färöer-Inseln sind eine Gruppe vulkanischer Inseln im Nordatlantik zwischen Island und Norwegen. Dort leben rund 50.000 Menschen und etwa 80.000 Schafe. Im vergangenen Jahr kamen ungefähr 110.000 Besucher auf die entlegenen Inseln.

dpa

Die Färöer schließen für ein ganzes Wochenende – zumindest fast. Touristen dürfen etliche der beliebten Sehenswürdigkeiten nicht besichtigen. Der Grund: Die Inseln müssen dringend gewartet werden.

21.02.2019

Gerade bei längeren Passagen durch die Berge kehren viele Wanderer für die Nacht in einer der vielen Berghütten ein. Vor allem im Sommer sind diese oft überlaufen. Deshalb gilt: Wer früh reserviert, erhöht die Chancen auf einen Schlafplatz.

21.02.2019

Das Mädchen war mit seinen Eltern im Urlaub und wollte nur ein Eis im Hotel genießen – mit schrecklichen Folgen. Es ging der Neunjährigen so schlecht, dass sie ins Krankenhaus musste. Dort starb sie.

20.02.2019