Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Reisereporter Das höchste Kettenkarussel dreht sich in Dubai
Reisereporter

Das höchste Kettenkarussel dreht sich in Dubai

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:53 20.01.2021
Das Kettenkarussell auf dem Bollywood Skytower in Dubai dreht sich in 140 Metern Höhe über dem Boden.
Das Kettenkarussell auf dem Bollywood Skytower in Dubai dreht sich in 140 Metern Höhe über dem Boden. Quelle: Dubai Parks And Resorts/dpa-tmn
Anzeige
Dubai

Schwindelgefahr: In Dubai hat ein neues Kettenkarussell in 140 Metern Höhe eröffnet. Die Mitfahrer drehen sich dabei in freischwingenden Doppelsitzen um einen riesigen Turm. Der Bollywood Skyflyer ist nach Angaben von Dubai Parks and Resorts das höchste derartige Fahrgeschäft der Welt. Die neue Attraktion befindet sich im Freizeitpark Bollywood Parks, in dem Besucher in die Welt der indischen Filmindustrie eintauchen können. Für die Einreise nach Dubai und in die Emirate gelten derzeit strenge Auflagen.

Munch-Museum in Oslo soll im Sommer aufmachen

Oslo - Das neue Munch-Museum im Zentrum Oslos soll im Sommer 2021 seine Türen öffnen. Diesen Termin nannte Visit Norway. Die Eröffnung war wegen Problemen beim Bau mehrfach verschoben worden. Der Neubau befindet sich im Kulturviertel am Fjord, gleich neben der Oper. Das alte Museum war zu klein geworden und in einem schlechten Zustand. Der norwegische Maler Edvard Munch (1863-1944) hatte der Stadt Oslo zwei Drittel seiner 40 000 Werke und Gegenstände vermacht. In dem neuen Museum werden Besucher unter anderem "Der Schrei" zu sehen bekommen. Norwegen hat derzeit pandemiebedingt strikte Einreisebestimmungen. (www.munchmuseet.no/en)

Norwegian Cruise Line sagt Kreuzfahrten bis Ende April ab

Miami - Norwegian Cruise Line hat wegen der anhaltenden Pandemie nun auch die Kreuzfahrten bis ins Frühjahr hinein abgesagt. Die verlängerte Aussetzung betreffe alle Seereisen mit Norwegian Cruise Line, Oceania Cruises und Regent Seven Seas Cruises mit Einschiffungsdatum bis einschließlich 30. April 2021, teilte die US-amerikanische Reederei mit. Die geplante Aussetzung der Fahrten verlängert sich damit um zwei weitere Monate.

© dpa-infocom, dpa:210120-99-103160/3

dpa