Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Neuer Anlauf für den Breitbandausbau in Radebeul
Region Umland Neuer Anlauf für den Breitbandausbau in Radebeul
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:31 01.03.2020
Symbolbild Quelle: Sina Schuldt/dpa
Radebeul

Um die bislang noch mit schnellem Internet unterversorgten Wohngebiete in Lindenau, Zitzschewig und im Lößnitzgrund mit leistungsstarken Breitbandanschlüssen auszustatten, nimmt die Stadt Radebeul einen neuen Anlauf. Sie schließt sich dem Breitbandausbauprojekt des Landkreises Meißen an. Zwischen 100 bis 115 Haushalte sollen davon profitieren. Der Breitbandausbau wird voraussichtlich in den Jahren 2024 und 2025 erfolgen. Die Lößnitzstadt stellt dafür rund 725 000 Euro an Eigenmitteln bereit.

Versuch eines Kooperationsprojektes

Über 90 Prozent der Radebeuler Haushalte verfügen bereits über In­ternetanschlüsse mit einer Downloadgeschwindigkeit von mindestens 30 Megabit pro Sekunde. Um die Einwohner, die mit weit geringerer Geschwindigkeit im weltweiten Netz surfen, ebenfalls mit solchen Anschlüssen zu versorgen, unternahm die Stadt vor rund einem Jahr den Versuch eines Kooperationsprojektes mit Coswig, Moritzburg und Weinböhla. Jedoch fanden die Kommunen keinen Netzanbieter, der den Ausbau vornehmen wollte.

Von sk

Er war „Taddeus Punkt“ und die Stimme von Frau Elster: der Pirnaer Puppenspieler Heinz Fülfe. Die Ausstellung „Zwischen Märchenwald und Staffelei“ zu seinen Ehren wird von Besuchern geradewegs überrannt. Noch bis 26. April läuft die Schau im Stadtmuseum Pirna.

28.02.2020

Der Radebeuler CDU-Stadtrat Wolfgang Jacobi nahm am Pegida-Jubiläum und Höcke-Auftritt in Dresden teil. Sein Stadtverband verurteilt dieses Verhalten.

28.02.2020

Ab Sonnabend lädt die Deutsche Kamelienblütenschau ins Landschloss Zuschendorf ein. Bis 8. März können Besucher das Blütenmeer bestaunen und die schönste Blüte küren. Anschließend geht es mit der Sächsischen Kamelienblütenschau weiter.

27.02.2020