Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Weitere Haftstrafen für Mitglieder der „Gruppe Freital“
Region Umland

Weitere Haftstrafen für Mitglieder der „Gruppe Freital“

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 04.02.2021
Vor dem Oberlandesgericht Dresden sind am Donnerstag vier weitere Mitglieder und Unterstützer der Terrorgruppe Freital verurteilt worden.
Vor dem Oberlandesgericht Dresden sind am Donnerstag vier weitere Mitglieder und Unterstützer der Terrorgruppe Freital verurteilt worden. Quelle: Arno Burgi/dpa
Anzeige
Dresden

Vor dem Oberlandesgericht Dresden sind am Donnerstag vier weitere Mitglieder und Unterstützer der Terrorgruppe Freital zu Haft- und Bewährungsstrafen verurteilt worden. Wegen Mitgliedschaft in der Terrorgruppe wurde ein Angeklagter zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und sechs Monaten ohne Bewährung verurteilt, zwei weitere Angeklagte erhielten wegen Mitgliedschaft in der „Gruppe Freital“ Freiheitsstrafen von jeweils zwei Jahren mit Bewährung. Eine Unterstützerin der Gruppe wurde zu einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten mit Bewährung verurteilt.

Zweiter Prozess zur "Gruppe Freital" beendet

Die Generalstaatsanwaltschaft Dresden hatte für die vier Beschuldigten im Alter von 27 bis 53 Jahren mehrjährige Freiheitsstrafen sowie Bewährungsstrafen gefordert. Es ist bereits der zweite Prozess vor dem Oberlandesgericht Dresden im Zusammenhang mit der Freitaler Terrorgruppe. Die drei Männer und eine Frau standen seit September 2020 vor Gericht.

Das tägliche DNN-Update als Newsletter

Die News aus Dresden, Sachsen, Deutschland und der Welt – von uns zusammengestellt täglich gegen 7 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Gegenstand des zweiten Prozesses war unter anderem ein Anschlag auf eine Asylbewerberunterkunft in Freital 2015. Acht Mitglieder der Gruppe waren 2018 unter anderem wegen Bildung einer terroristischen Vereinigung zu Freiheitsstrafen zwischen vier und zehn Jahren verurteilt worden. Ein drittes Verfahren gegen weitere Unterstützer läuft noch.

Von epd