Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Weinböhla hat eine Strom-Tankstelle
Region Umland Weinböhla hat eine Strom-Tankstelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:17 26.06.2019
Bürgermeister Siegfried Zenker (l.) testete die Elektro-Ladesäule unter Anleitung von Gunnar Schneider von der Enso aus. Quelle: Foto: Silvio Kuhnert
Anzeige
Weinböhla

Besitzer von Elektrofahrzeugen müssen in Weinböhla nicht mehr Angst haben, mit leeren Batterien stehen zu bleiben. Eine Elektro-Ladesäule hat die Enso gemeinsam mit Bürgermeister Siegfried Zenker (CDU) am Mittwoch offiziell in Betrieb genommen. Die Stromtankstelle steht auf dem Kleinmarkt, Dresdner Straße 4, in der Nähe des Zentralgasthofes.

„Es ist die erste E-Ladestation in Weinböhla“, sagte Zenker. Ihre Leistung beträgt bis zu 150 Kilowatt. Es handelt sich um eine Schnellladestation. „Mit acht Minuten Ladezeit kommt man 100 Kilometer weit“, informierte Zenker. In den kommenden zwei Wochen wird er die E-Tankstelle wohl selber nutzen. Zum Testen bekam er von der Enso ein Elektro-Pkw vom Typ eGolf geliehen.

Anzeige

An der Elektro-Ladesäule können Fahrzeuge mit 400-Volt-Sytsemen und 900-Volt-Systemen mit Energie versorgt werden. Es liegt jeweils ein Stecker für europäische und asiatische Automarken an. Als Zugangs- und Abrechnungssysteme sind e-Roaming und e-Charging möglich. Aufbau und Installation der Ladestation haben rund 45 000Euro gekostet.

Im Jahr 2010 stellte die Enso die erste Stromtankstelle auf. Mit Weinböhla ist nun die 26. Ladesäule im Enso-Versorgungsgebiet in Ostsachsen hinzugekommen. Im Landkreis Meißen betreibt der Stromlieferant noch in Großenhain, Thiendorf, Lommatzsch und Moritzburg Ladesäulen für E-Autos. Seit Anfang dieses Jahres gab es an ihnen insgesamt 514 Ladevorgänge.

Von S.K.

Umland Wegen Wohngebiet in Nachbarschaft - Pirnas „Hanno“ blickt in ungewisse Zukunft
25.06.2019