Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Vandalismus: Zwei Bäume in Pirna müssen gefällt werden
Region Umland Vandalismus: Zwei Bäume in Pirna müssen gefällt werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
12:12 18.02.2020
Die Maxim-Gorki-Straße Pirna. Hier wurde eine Platane derart beschädigt, dass sie dauerhaft ein Pflegefall bleiben wird (Archivbild). Quelle: Silvio Kuhnert
Anzeige
Pirna

Bäume wurden in Pirna wiederholt Opfer von sinnloser Zerstörungswut. Zwischen Januar und An­fang Februar dieses Jahres erlitten zwei Gehölze derart große Schäden, dass sie nicht mehr zu retten sind. Es handelt sich einerseits um ei­ne Vogelkirsche in Sonnenstein auf dem Grünstreifen zwischen Boleslawiecer und Longuyoner Straße. „Bei diesem Jungbaum wurde die komplette Krone weggebrochen“, teilte Stadtsprecherin Jekaterina Nikitin mit. Zum anderen wurde ei­ne Zerr-Eiche, die an der Ecke der Pratzschwitzer Straße und Waldstraße steht, bis knapp zur Stammmitte eingesägt. Ein weiterer Baum wurde bereits im September vergangenes Jahr zerstört. Dabei handelte es sich um eine Platane an der Maxim-Gorki-Straße.

Die Stadtverwaltung Pirna bittet nun um Mithilfe: Wenn aufmerksame Passanten Angaben zu den oben genannten Vorfällen machen möchten, können diese sich direkt an die Polizei wenden. Sachbeschädigungen sind Straftaten. Werden Passanten Zeugen einer Sachbeschädigung, so ist umgehend die Polizei zu kontaktieren, damit die Täter ermittelt und zur Verantwortung gezogen werden können. Die Schäden an den Bäumen wurden bereits zur Anzeige gebracht.

Die Schadenshöhe für die beiden dieses Jahr zerstörten Bäume beziffert die Verwaltung mit 7.000 Euro – ohne die Beseitigungs- und Ersatzpflanzungskosten. Da beide Bäume nicht mehr zu retten sind, müssen diese demnächst gefällt werden. Die Platane auf der Maxim-Gorki-Straße musste derweil notgesichert werden und wird ein dauerhafter Pflegefall für das Grünflächenamt bleiben.

Von DNN

Vom 22. bis 24. Mai 2020 steht der Radebeuler Lößnitzgrund ganz im Zeichen von „Manitou“. Ab dem heutigen Dienstag gibt es Karten zum 29. Karl-May-Fest zum günstigen Vorverkaufspreis.

18.02.2020

Umweltpolitiker und ökologisch ambitionierte Konsumenten fordern, dass die Industrie Kunststoff – wo möglich – durch naturnahe Materialien ersetzt. Heidenauer Forscher arbeiten an Joghurtbechern, Backformen und Batterien aus Papier, um die Umwelt zu schonen.

17.02.2020

Die Region Dresden ist Kali Schneiders „Zweite Heimat“, wie er sagt. So heißt auch sein neues Lokal: das Gasthaus am Golfplatz in Ullersdorf. Schlecht sind dagegen die Aussichten für Schneiders ehemalige Adresse, das Ausflugslokal Baumwiese in Boxdorf.

16.02.2020