Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Straßenbau riegelt Grundstücke im Spaargebirge ab
Region Umland Straßenbau riegelt Grundstücke im Spaargebirge ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:07 16.06.2018
Quelle: Foto: dpa
Anzeige
Meissen

Die Straßenbauarbeiten auf der Staatsstraße 82 (Dresdner Straße) zwischen dem Coswiger Ortsteil Sörnewitz und Meißen stellen die Anwohner vor Herausforderungen. So werden Zufahrten zu Grundstücken von den Bauarbeiten abgesperrt. Die Besitzer beklagen, nicht ausreichend informiert worden zu sein. Am Freitag traf es den Kapitelholzsteig, wie dortige Anrainer berichten. Dort befinden sich Weinbaubetriebe, Wohn- und Gartengrundstücke sowie Zufahrten zu Weinbergen im Spaargebirge.

Das zuständige Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) behauptet, alle betroffenen Anlieger der Dresdner Straße seien von den Baufirmen über Einschränkungen und Sperrungen informiert worden. Die Anwohner sagen das Gegenteil. Möglicherweise haben die Bauarbeiter rückwärtige Grundstücke bei der Information vergessen. Vom Amt hieß es, dass sei in Ordnung so. Die Baufirma sei ihrer Pflicht nachgekommen. Man könne nicht alle rückwärtigen Grundstücke erkunden. Obwohl sich der Widerspruch seit mehr als einer Woche abzeichnete, reagierte das Landesamt offenkundig nicht.

Anzeige

Zuvor hieß es, alle Grundstücke seien trotz Sperrschilds stets erreichbar – entweder aus Richtung Sörnewitz oder aus Richtung Meißen. Das sollte aber niemand wissen, damit die Pendler sich an die Umleitung halten und nicht durch die Baustelle fahren. Lediglich die Zufahrt zum Kapitelholzsteig sei an zwei Tagen nicht möglich, erklärte eine Lasuv-Sprecherin Anfang Juni.

Kunden betroffener Betriebe und Gäste von Anwohnern sollten sich an die Geschäftsleute und ihre Gastgeber wenden. Lapidar erklärte die Sprecherin: „Da sich Termine und Ablauf auch mal kurzfristig ändern und abgestimmt werden müssen, ist der direkte Weg eben auch der treffsicherste.“ Für klare Informationen zu Sperrungen öffentlicher Straßen sind eigentlich die Behörde und ihre Sprecherin zuständig.

Ursprünglich sollte die Fahrbahn der Staatsstraße 82 unter halbseitiger Sperrung erneuert werden. Wenige Tage vor Baubeginn hatte sich das zuständige Straßenbauamt aber überlegt, dies sei zu gefährlich für Bauarbeiter und Verkehrsteilnehmer und die Vollsperrung ohne detaillierte Erklärung verkündet. Seit Monaten nervt eine weitere Dauerbaustelle auf der S 82 auch die Bewohner des Coswiger Ortsteils Brockwitz. Dort bremsen zwei nicht aufeinander abgestimmte Baustellenampeln den Verkehr aus. Bauarbeiter sind in dem Bereich meist nur wenige zu sehen, Baufortschritt ist allenfalls zu erahnen.

Ab Montag soll die Vollsperrung beendet sein, dann gelte Einbahnstraßenregelung zwischen Meißen und Brockwitz, wie das Landesamt für Straßenbau und Verkehr informierte.

Von Lars Müller