Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Stadt Radebeul will das Parken auf dem Dorfanger in Naundorf besser ordnen
Region Umland Stadt Radebeul will das Parken auf dem Dorfanger in Naundorf besser ordnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:58 15.03.2018
Der Dorfanger in Radebeul-Naundorf.   Quelle: Foto: Carola Fritzsche/Archiv
Anzeige
Radebeul

 Die Stadt Radebeul möchte den Dorfanger im Stadtteil Naundorf weiter aufhübschen. Der Bauausschuss hat jüngst fünf Vorhaben zur Umgestaltung auf den Weg gebracht. Sie haben vor allem ein Ziel, sowohl das Parken als auch den Durchgangsverkehr neu zu ordnen. Grund: Der Dorfplatz ist von fließendem und ruhendem Verkehr stark beeinträchtigt. Mit Unterstützung des Schul- und Dorfvereins Radebeul-Naundorf hat die Verwaltung zusammen eine Konzeption erstellt. Im Rahmen einer Bürgerbeteiligung gingen im Rathaus neun schriftliche Stellungnahmen ein. „Einigkeit herrschte darüber, dass der dörfliche, kleinteilige Charakter erhalten bleiben und das ’wilde’ Parken verhindert werden soll“, informierte die Verwaltung. Die einzelnen Maßnahmen sollen entsprechend der Haushaltslage in Jahresscheiben erfolgen. Zusammen kosten sie insgesamt über 100000 Euro.

Das erste Vorhaben widmet sich dem Nordanger. Dort möchte die Lößnitzstadt das Parken dahingehend ordnen, dass sie einen Pflanzstreifen mit Bäumen anlegen lässt. An ihm entlang sollen Fahrzeuge stehen können. Zudem soll die vorhandene Grünfläche vergrößert werden. Die Ausführung soll dieses Jahr erfolgen – Kostenpunkt rund 35000 Euro. Im nächsten Jahr steht die Wiederherstellung der beiden Straßeninseln mit Pflastersteinen auf der Agenda. Und 2020 möchte die Stadt Ordnung ins Parken am Südanger durch Pflanzungen und Markierungen bringen. Darüber hinaus sind ab diesem Jahr am Dorfplatz an der Mauer sowie entlang des Straßenrandes an der Westseite des Angers Pflanzungen geplant.

Von S.K.