Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Stadt Meißen favorisiert umstrittene Ausbaupläne des Plossen-Aufstiegs
Region Umland Stadt Meißen favorisiert umstrittene Ausbaupläne des Plossen-Aufstiegs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:22 04.02.2019
In der Plossen-Kurve sind die Platzverhältnisse sehr beengt. Quelle: Stadt Meißen
Meißen

Das Thema Sperrung des Plossen-Aufstiegs für Lkw scheint in Meißen vom Tisch zu sein. Auf einer Klausurtagung haben sich Vertreter des Stadtrates und der Verwaltung mehrheitlich darauf verständigt, den Ausbauplänen des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) den Vorzug zugeben und die Forderung nach einer Tonnagebegrenzung auf der Wilsdruffer Straße (Staatsstraße 177) fallen zu lassen.

Die 90 bis 170 Jahre alten Stützbauwerke am Plossen-Aufstieg müssen dringend erneuert werden. In dem Zuge möchte das Lasuv die Haarnadelkurve so gestalten, dass Busse und Lkw in dem Bereich künftig ohne Probleme aneinander vorbeirollen können. Das stößt bei Anwohnern auf Kritik. Ihre Sorge: Nach dem Ausbau nutzen Brummifahrer die S 177 als neue Einfallsroute von der Autobahn 4 in die Domstadt, was ihrer Meinung nach in Stoßzeiten zum Verkehrskollaps auf dem Neumarkt im Triebischtal sowie zu langen Rückstaus auf dem Plossen-Aufstieg führt. Sie fordern daher eine Tonnagebegrenzung.

Einer Verbannung des Schwerlastverkehrs von der S 177 erteilten Fachbehörden bereits im vorigen Dezember eine Absage. Auf der Klausurtagung am vergangenen Wochenende haben sich nun Vertreter des Stadtrates und der Verwaltung darauf geeinigt, dass sie sich für die Entwicklung überregionaler verkehrslenkender Maßnahmen und Leiteinrichtungen einsetzen wollen, wie es in einer Mitteilung am Montag heißt. Übersetzt bedeutet das kurz: Wegweiser statt Sperrscheiben.

Die Klausurteilnehmer argumentieren weiter, dass die bislang festgelegte Ausbauvariante sich am besten eigne, die Verkehrssicherheit von Fußgängern und Radfahrern maßgeblich zu verbessern. Vorgesehen ist ein gemeinsamer Geh- und Radweg von 2,75 Meter Breite hinauf auf den Plossen und ein 1,25 breiter Radschutzstreifen talabwärts. Die Fahrbahn soll sechs Meter breit sein und lediglich in der Plossen-Kurve verbreitert werden. „Würde man die aktuelle Ausbauvariante jedoch weiter reduzieren, wäre das mit Einschränkungen für Fußgänger und Radfahrer verbunden, die nicht im Interesse der Stadt Meißen liegen“, heißt es in der Presseerklärung.

Die Stellungnahme der Stadt zum Plossen-Ausbau soll auf der Ratssitzung im März Thema sein.

Von Silvio Kuhnert

In Radeberg waren die Schöpfer spezieller erotischer Schneekunst wieder am Werk. Das neue erotische Projekt, das am Sonntagabend an der Agathe-Zeiss-Straße entstanden ist, ist einem Fan gewidmet.

04.02.2019

Am Montag, 4. Februar 2019, beginnt der grundhafte Ausbau der Meißner Straße zwischen Rennerberg- und Dr.-Külz-Straße in Radebeul-Mitte. Für Nutzer der Straßenbahnlinie 4 bedeutet dies Schienenersatzverkehr zwischen Radebeul-Ost und Weinböhla. Kraftfahrer in Richtung Coswig und Meißen müssen eine Umleitung fahren.

01.02.2019

Das vergangene Jahr 2018 gehört mit einer durchschnittlichen Temperatur von 11 Grad in Freital zu den wärmsten der vergangenen fünf Jahre. Die Wetterbilanz der Freitaler Strom+Gas GmbH zeigt außerdem einen starken Rückgang der Regenmenge.

01.02.2019