Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Seit 175 Jahre pflegen Radebeuler das deutsche Liedgut
Region Umland Seit 175 Jahre pflegen Radebeuler das deutsche Liedgut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:12 10.10.2019
25 Sänger in vier Stimmen zählt der Radebeuler Männerchor „Liederkranz 1844" heute. Quelle: privat
Radebeul

Der Männerchor RadebeulLiederkranz 1844“ blickt auf eine lange Tradition zurück. Seit 175 Jahren kommen seine Mitglieder regelmäßig zum gemeinsamen Singen zusammen. „Unsere gegenwärtige Chorstärke umfasst 25 Sänger in vier Stimmen“, berichtet der zweite Vorsitzende Volkmar Kretzschmar. Mit einem Konzert wollen sie am 19. Oktober dieses Jahres in der Friedenskirche das Jubiläum feiern.

Zu Beginn sangen Handwerker und Weinbauern

Im Jahr 1844 hatte der damalige Kantor der Kirche zu Kötzschenbroda, Traugott Friedrich Keller, nach umfangreichen Vorbereitungen den „Männergesangverein Liederkranz Kötzschenbroda“ gegründet. „Unser Chor ist somit einer der ältesten sächsischen Laienchöre“, informiert Kretzschmar. 21 Sänger, vor allem Handwerker und Weinbauern, umfasste der Gründungschor.

„Die Ziele von damals sind die gleichen wie heute: Treue zum deutschen Lied und dessen Pflege, Umrahmungen von Veranstaltungen mit Gesang sowie Pflege der Geselligkeit und der Gemeinschaft“, so Kretzschmar. 1869 erfolgte die Aufnahme in den Deutschen Sängerbund (heute Deutscher Chorverband) über den Elbgausängerbund.

Als musikalische Leiter waren für den „Liederkranz“ Kantoren und Musikpädagogen tätig. Dazu gehörten Kirchenmusikdirektor Johannes Lindner, Kantor Karl Frotscher, Wolfgang Wehmann, Kirchenmusikdirektor Hans-Bernhard Hoch, Hans Jürgen Wächtler und seit 2014 Maria Schreyer. 1997 wurde der Chor vom Bundespräsidenten Roman Herzog mit der Zelter-Plakette für langjährige „Verdienste um die Pflege der Chormusik und des Deutschen Volksliedes“ geehrt.

Neue Mitsänger sind gern gesehen

„Zu den jährlichen Auftritten unseres Chores gehören die Frühlingskonzerte, Umrahmung von Orts- und Ortsteilfesten in der Region, Eröffnung des jährlichen Herbst- und Weinfestes, Singen in Pflegeheimen und gemeinsame Auftritte mit anderen Chören wie Waldparksingen und Weihnachtskonzert in der Friedenskirche“, sagt Kretzschmar. Neue Mitsänger sind gern gesehen.

Zum Jubiläumskonzert begrüßt der Radebeuler Männerchor den Don-Kosaken-Chor „Serge Jaroff“. Die Veranstaltung in der Friedenskirche Altkötzschenbroda beginnt am 19. Oktober um 17 Uhr (Einlass ab 16 Uhr). Karten gibt es im Vorverkauf für 18 Euro in der Radebeuler Buchhandlung Kretzschmar an der Meißner Straße, im Familienzentrum am Dorfanger, in der Friedenskirchgemeinde, in der Buchbinderei-Bildereinrahmungen Andreas Kruschel, in der Tourist-Information sowie beim Männerchor selbst. Restkarten gibt es für 20 Euro an der Abendkasse.

www.maennerchor-radebeul.de

Von Silvio Kuhnert

Die Linke-Stadtratsfraktion in Meißen unternimmt einen neuen Versuch, den Schwerlastverkehr vom Plossen-Aufstieg zu verbannen. Sie hat die Stadtverwaltung bei der Staatsanwaltschaft Dresden angezeigt, weil diese keine Tonnagebegrenzung vornehme.

10.10.2019

Jedes Jahr kommen 20 Kinder aus Weißrussland mit Diabetes nach Kamenz. Dort lernen sie mit etwas zu leben, das für manche weniger Krankheit als vielmehr eine besondere Art zu leben ist.

10.10.2019

Das Weininstitut spricht von einer überdurchschnittlichen Erntemenge im Weinbaugebiet Sachsen. Die Winzer selbst widersprechen dieser optimistischen Prognose. Jetzt herrscht Rätselraten.

09.10.2019