Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Bedankt sich US-Präsident Trump bei der sächsischen Feuerwehr?
Region Umland Bedankt sich US-Präsident Trump bei der sächsischen Feuerwehr?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:37 05.02.2019
Dieser Screenshot eines Trump-Tweets ist nun aufgetaucht. Was ist dran an dem Dank für die Feuerwehr? Quelle: xcitePRESS
Pulsnitz

Es ist kein großes Geheimnis, dass Twitter eines der liebsten Kommunikationsmittel von US-Präsident Donald Trump ist. Allerdings verwundert nun, dass er über den Kurznachrichtendienst auch sächsischen Feuerwehrleuten für ihren Einsatz dankt. Ein entsprechender Screenshot des angeblichen Tweets ist nun aufgetaucht. Darin dankt der Staatschef den „verrückten Typen“ von den Feuerwachen Leppersdorf und Wachau für ihren Einsatz auf der A 4 am Montag. Bei Pulsnitz waren zwei US-amerikanische Militärfahrzeuge kollidiert. Einer der Wagen verkeilte sich in der Leitplanke.

Bevor es nun zu diplomatischen Verwerfungen kommt: Der Tweet ist nicht echt. Ein Mitglied der beteiligten Wehren machte sich einen Spaß aus der ganzen Angelegenheit und bearbeitete dementsprechend eine Grafik. Er verschickte das falsche Bild über WhatsApp und legte damit seine Kameraden herein.

Nichtsdestoweniger sollte der Feuerwehr öfter mal gedankt werden. Denn deren Einsätze sind anstrengend und schwierig: Sehen Sie hier die Bilder des Aufpralls auf der A 4.

Von na

Seit 2005 werden bei Kunstblume Sebnitz jedes Jahr in Handarbeit hunderte weiße Ansteckrosen gefertigt. Das Symbol für Toleranz und Weltoffenheit wird von den Dresdnern anlässlich des Jahrestages der Zerstörung ihrer Stadt am 13. Februar getragen.

05.02.2019

Die Stadt Pirna möchte ihr Vorkaufsrecht am Gebäude Hauptstraße 28 in Anspruch nehmen. Damit soll eine Übernahme des Hauses durch den Nachbarn verhinder werden. Mit ihm hat die Verwaltung bislang keine guten Erfahrungen gemacht.

04.02.2019

Das Thema Sperrung des Plossen-Aufstiegs für Lkw scheint in Meißen vom Tisch zu sein. Statt einer Tonnagebegrenzung sprechen sich Stadträte und Verwaltung nach einer Klausurtagung für die Realisierung der Ausbauvariante des Lasuv aus. Sie bringt ihrer Meinung nach mehr Verkehrssicherheit für Radfahrer und Fußgänger.

04.02.2019