Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Sächsische Schweiz: Warnung vor abgestorbenen Bäumen
Region Umland

Sächsische Schweiz: Warnung vor abgestorbenen Bäumen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:40 01.10.2021
Eine umgestürzte morsche Fichte auf dem Wurzelweg bei Schmilka.
Eine umgestürzte morsche Fichte auf dem Wurzelweg bei Schmilka. Quelle: Mike Jäger
Anzeige
Pirna

Der Staatsbetrieb Sachsenforst informiert, dass die Arbeiten zum Freischneiden der Wander- und Rettungswege im Nationalpark Sächsische Schweiz weiter andauern. In den vergangenen Monaten waren bis zu 44 Kilometer der Wanderwege unpassierbar. Aktuell sind noch 20 Kilometer der Wanderrouten und 7,5 Kilometer der Bergpfade gesperrt.

Der Betrieb warnt weiterhin, dass abgestorbene Fichten oder Kronenteile jederzeit erneut auf Wanderwege brechen können. Die Nationalparkverwaltung rät deshalb, sich im Vorfeld über den Zustand des Waldgebiets und die voraussichtliche Wetterlage zu informieren. Der Wald sollte bei Wind und Niederschlägen gemieden werden. Ein Blick nach oben in die Baumwipfel könne gegebenenfalls Aufschluss über gefährlich hängende Äste oder Kronenteile geben. Ratsam sei außerdem, jemanden über die geplante Wegstrecke und Dauer der Wanderung zu informieren.

Die Nationalparkverwaltung hat an jedem Wegweiserpfahl sowie an den Infotafeln gelbe Nummernplättchen angebracht, die im Notfall helfen, schneller gefunden zu werden. Bei einigen Online-Kartendiensten sind diese Nummern bereits digital abrufbar.

Internet www.nationalpark-saechsische-schweiz.de

Von as