Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Sächsische Majestäten geben sich die Ehre
Region Umland Sächsische Majestäten geben sich die Ehre
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:26 14.05.2019
Am Sonntag gibt der sächsische Hof – die Darsteller kommen in barocken Kostümen – auf Schloss Burgk ein großes Fest. Quelle: Kerstin Ardelt-Klügel
Freital

Im Jahr 1719 fand als krönender Abschluss der dreiwöchigen Hochzeits-Feierlichkeiten für August III., Sohn Augusts des Starken, ein Großes Saturnus-Fest im Plauenschen Grund statt. Den 300. Jahrestag dieser Festivität nimmt die Stadt Freital nun zum Anlass, um am kommenden Sonntag, 19. Mai 2019, von 15 bis 22 Uhr mit einer historischen Veranstaltung auf Schloss Burgk an diese Mega-Party von einst zu erinnern.

Pünktlich 15 Uhr rollen die Sächsischen Majestäten auf den Hof der Freitaler Schlossanlage – Kurfürst August der Starke mit der Gräfin von Dönhoff an seiner Seite, gefolgt vom Bräutigam, Prinz August III., mit seiner Braut Maria Josepha von Österreich. Dazu gesellen sich über 20 weitere Mitglieder des Sächsischen Hofstaates. Sie nehmen an der Kurfürstlichen Festtafel Platz, die nach historischem Vorbild A-förmig aufgestellt ist.

Auch der „Königlich-Kurfürstliche Hoftaschenspieler“, besser bekannt als Hofnarr Joseph Fröhlich, ist eingeladen. Er wird mit seinen losen Sprüchen keinen verschonen. Jongleure wie „Gabriel der Feuerengel“, der Narr „Laut´nHals“ und seine Konkubine Sylvia sowie das barocke Stelzen-Theater „Zirkus Spontanelli“ sorgen ebenfalls für Stimmung auf dem barocken Festgelage.

Da die Jagd schon immer zu den größten Lustbarkeiten am Hofe aller Fürsten gehörte, wird diese alte Tradition durch die „Kurfürstlichen Lohnjäger Oederan“ dargestellt. Und dazu passt das „Parforcehorncorps Diana“ aus Gera. Für musikalische Unterhaltung sorgt weiterhin das „Harfenweyb Schattenfee“ sowie die „Bergkapelle Seiffen“.

Der gesamte Schlosshof wird in eine große „Spielwiese“ verwandelt. An zwölf barocken Holz-Spieltischen können die Besucher Ihre Geschicklichkeit probieren. Wer möchte, kann sich auch eine Münze als Andenken beim „Münzer zu Görlitz“ prägen.

Höhepunkt der Veranstaltung ist ein Barock-Feuerwerk, das stimmungsvoll durch das „Parforcehorncorps Diana“ mit Georg Friedrich Händels Feuerwerks-Musik umrahmt wird.

„Fressen & Saufen“ waren immer schon wichtiger Bestandteil aller höfischen Feste. Deshalb fahren auch historische Tavernen und Brätereien alles auf, wonach die Freitaler Kehlen und Wänste lechzen.

Neben dem Barockspektakel untermauert eine einzigartige Ausstellung im Schloss selbst das Festgeschehen. Neben original zeitgenössischen Darstellungen der Festivitäten sind auch Preziosen von der königlichen Tafel zu bewundern. Und sogar die Fest-Robe der Braut ist im Original zu bestaunen. Eintritt kostet sechs, ermäßigt vier Euro.

Von Kerstin Ardelt-Klügel

Hohe Durchfallquote bei der Qualitätsweinprüfung des Jahrgangs 2018: Der von einigen Winzern propagierte Jahrhundertjahrgang überfordert offenbar so manchen sächsischen Kellermeister. Winzer, die ihr Handwerk verstehen und wirklich gelernt haben, sind dem Klima aber nicht machtlos ausgeliefert.

14.05.2019

Zwei Mal ist Kamenz bereits mit seinen Bewerbungen zur Ausrichtung der Landesgartenschau gescheitert. Das lag vor allem an einem speziellen Manko, das nicht wieder auftreten soll.

14.05.2019

Am Wochenende haben Verkehrsrowdys den neuen Parkplatz in Coswigs Innenstadt zerstört. Zudem soll ein illegales Autorennen stattgefunden haben. Das Ordnungsamt sucht Zeugen.

13.05.2019