Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Porzellanmanufaktur Meißen trauert um Künstler
Region Umland Porzellanmanufaktur Meißen trauert um Künstler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:19 24.09.2019
Coswigs Ehrenbürger Heinz Werner (Archivfoto von 2013) arbeitete viele Jahre lang für die Porzellan-Manufaktur in Meißen. Jetzt wird ihm eine Ausstellung gewidmet. Quelle: Pr
Coswig/Meißen

In der vergangenen Woche ist der Künstler und Ehrenbürger Coswigs, Professor Heinz Werner, im Alter von 91 Jahren verstorben. Seine frühere Wirkungsstätte, die Staatliche Porzellanmanufaktur Meissen, möchte ihm nun eine gesonderte Ausstellung widmen.

Werner war über 50 Jahre lang in der Manufaktur tätig und gehört zu den bedeutendsten Meißener Künstlern der Moderne. Er entwarf etwa 100 Dekore, zahlreiche Unikate und Wandgemälde. Dafür ließ er sich bei verschiedenen Studienreisen durch die Welt inspirieren.

„So stecken die Werke von Prof. Werner voller Lebensfreude, Liebe und Heiterkeit“, schreibt die Manufaktur in ihrem Nachruf. Von Werner stammt auch das bei Sammlern beliebte Dekor „1001 Nacht“, welches er 1966 erstmals entwickelte. Ebenso entwarf er die Dekore „Sommernachtstraum“ und „Blaue Orchidee auf Ast“.

Heinz Werner wurde am 27. August 1928 in Coswig geboren und trat 1943 als Zeichenschüler in die Porzellanmanufaktur ein. Dort blieb er bis zu seinem Ruhestand.

Aufgrund seiner Erfahrungen berief ihn die Hochschule für Kunst und Design Burg Giebichenstein in Halle zum Professor. Seine Werke sind heute in Museen Japans und den USA zu sehen, waren aber auch schon in der Coswiger Karrasburg, im Rathaus und im Evangelischen Gemeindezentrum ausgestellt.

Sein Triptychon aus Meißner Porzellan schmückt das Trauzimmer des Coswiger Rathauses. Auch in Dresden hat er seine Spuren hinterlassen: Am großen Wandbild im Bahnhof Neustadt, das seit 2002 die Helle ziert, wirkte er ebenfalls mit.

2009 erhielt Heinz Werner die Ehrenbürgerwürde seiner Heimatstadt. Noch bis morgen können sich Interessierte in das Kondolenzbuch im Foyer des Coswiger Rathauses eintragen. Wann die Ausstellung in der Porzellanmanufaktur Meißen beginnt, ist noch nicht bekannt.

Von Lisa-Marie Leuteritz

Karl Gotthelf Krumbholz, seines Zeichens nicht nur ausgezeichneter Musterzeichner, sondern auch Autor, Freimaurer und sogar Museumsförderer machte sich um Großschönau verdient, wirkte aber zeitweise auch in Dresden.

23.09.2019
Umland Interkulturelle Woche - Coswig feiert Vielfalt

Zur diesjährigen interkulturellen Woche hat auch die „Initiative Coswig – Ort der Vielfalt“ eine Reihe von Veranstaltungen auf die Beine gestellt. Los geht es an diesem Dienstag mit einer Lesung. Die Woche endet mit einem Fest am Sonntag.

23.09.2019

Jürgen Opitz bleibt Bürgermeister in Heidenau. Der CDU-Bewerber setzte sich im zweiten Wahlgang mit deutlichem Vorsprung gegen seinen Herausforderer Uwe Dreßler durch. Die Wahlbeteiligung lag bei nur 35,4 Prozent.

23.09.2019