Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Porzellan-Manufaktur Meissen streicht 200 Stellen
Region Umland Porzellan-Manufaktur Meissen streicht 200 Stellen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
11:29 14.11.2019
Meissner Porzellan im typischen Zwiebelmuster. Quelle: Matthias Hiekel/dpa
Anzeige
Meißen

Die Staatliche Porzellan-Manufaktur Meissen will ein Drittel ihrer Stellen streichen. Damit reduziere sich die Zahl der Mitarbeiter von 619 auf 418, teilte das Traditionsunternehmen am Donnerstag mit. Zuvor hatte die „Bild“ online berichtet.

Zu diesem Schritt sehe sich das Unternehmen angesichts eines schwierigen Umfelds in der Porzellanbranche sowie des zu erwartenden wirtschaftlichen Abschwungs gezwungen, hieß es. Zudem wolle man sich von nicht profitablen Standorten trennen.

Europas älteste Porzellan-Manufaktur (Gründung 1710) kämpft seit Jahren mit Millionenverlusten. Der Umbau zum Luxuskonzern unter dem ehemaligen Chef Christian Kurtzkescheiterte. 2017 kündigte Chef Tillmann Blaschke einen Kurswechsel und die Rückbesinnung auf das Kerngeschäft - das Porzellan - an. Die Manufaktur ist eine hundertprozentige Tochter des Freistaats.

Von dpa

Ing-Britt Tampe wurde als Friedensrichterin wiedergewählt. Was sie in ihren Sprechstunden erlebt und warum die zunehmende Verrohung der Sprache ihr Angst macht, hat sie uns erzählt.

14.11.2019

Die Biag Gruppe hat das frühere Laborgebäude der ehemaligen von Heyden Chemie- und Pharmafabrik gekauft. Das Radebeuler Industriedenkmal soll nun saniert werden. Dabei wollen die Eigentümer die Erinnerung an die Historie erhalten.

13.11.2019

Im Schatten der Streckensperrung in Radebeul-Mitte liegt die größte Baustelle der Verkehrsbetriebe seit Langem. Von Radebeul-West bis Weinböhla lassen die DVB die Bahnstromanlage erneuern. Dabei entscheidet sich auch, ob zum Monatswechsel wieder Straßenbahnen auf der Linie 4 fahren.

13.11.2019