Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Pirna feiert Vielfalt – mit gedämpfter Lautstärke
Region Umland Pirna feiert Vielfalt – mit gedämpfter Lautstärke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 05.07.2019
Der CSD-Vereinsvorsitzende Christian Hesse vor dem Rathaus in Pirna.
Der CSD-Vereinsvorsitzende Christian Hesse vor dem Rathaus in Pirna. Quelle: Foto: Daniel Förster
Anzeige
Pirna

Zum inzwischen achten Mal findet am Sonnabend auf dem Markt in Pirna der Christopher Street Day (CSD) statt. Von 14 Uhr bis Mitternacht wird das bunte und schrille Straßenfest steigen – unter dem diesjährigen Motto „Liebe kennt keine Grenzen“. Am Freitag beginnt der Aufbau für die große Party, mit der für Vielfalt und Toleranz geworben werden soll. Die Veranstalter rechnen mit bis zu 2500 Besuchern.

Was ist dieses Jahr zum Christopher Street Day geplant?

Ein bunter Mix aus Interviews, Shows, Musik, Kunst und Statements diverser Politiker und Vereinsvertreter steht diesmal auf dem Programm. Um 14.30 Uhr beginnt das Bühnenprogramm, durch das die Berliner Travestiekünstlerin Mataina und der Pirnaer Kommunikationstrainer Robert Körner führen. Als Bühnen-Acts sind Sänger Jordan Hanson, die Band Best Boys, Schlagersängerin Nora Louisa und DJ Felix Arnold geladen.

Auf der „Demokratiemeile“ wollen sich Vereine und Initiativen vorstellen, die für Gleichberechtigung und Akzeptanz verschiedener Lebens- und Liebesweisen werben. „Wir sind gegen Ausgrenzung und die Diskriminierung von Schwulen, Lesben, Bisexuellen, Transgendern und intergeschlechtlichen Menschen“, erklärt Christian Hesse, Vorsitzender des Vereins Christopher Street Day Pirna.

Gegen 20 Uhr startet auf dem Obermarkt die After-Show-Party mit DJ Frank Fahrenheit. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Wie sollen Beschwerden über Lärm vermieden werden?

Wer auf sich aufmerksam machen will, muss im Zweifelsfall laut sein: In den beiden zurückliegenden Jahren gab es immer wieder Stimmen, die sich über die hohe Lautstärke beim CSD beschwerten. Auch einige Inhaber von Geschäften in Marktnähe befanden die Musik als zu laut.

Wenngleich sich niemand direkt beim Veranstalter beschwert oder Anzeige erstattet hat, ist die Kritik auch zu Hesse vorgedrungen: „In diesem Jahr werden wir es etwas ruhiger angehen. Ab 22 Uhr wird die Musik leiser gedreht, und pünktlich um Mitternacht endet die Veranstaltung.“ In den letzten Jahren war beim Chistopher Street Day in Pirna auch mal bis halb zwei nachts gefeiert worden.

Ist das Sicherheitskonzept überarbeitet worden?

Nachdem vor zwei Jahren über Nacht die Planen der CSD-Bühne aufgeschlitzt wurden, waren 2018 erstmals Nachtwächter im Einsatz, um die Veranstaltung zu schützen. In diesem Jahr ist das Sicherheitspersonal nun noch einmal aufgestockt worden, teilt der Verein mit. „Generell muss aber gesagt werden, dass wir bislang in der Pirnaer Innenstadt erfreulicherweise kaum mit Anfeindungen zutun hatten“, so Hesse.

Von Daniel Förster und Junes Semmoudi