Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Neuer Platz für Feste und Märkte
Region Umland Neuer Platz für Feste und Märkte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 10.03.2019
Die Albrechtsburg und der Dom sind das Wahrzeichen der Stadt Meißen. In der Altstadt wurde für den Grünmarkt ein neuer Standort geschaffen. Quelle: Monika Skolimowska, dpa
Meißen

Der Grünmarkt in Meißen hat ein neues Domizil. Erstmals boten am vergangenen Wochenende Händler frische Lebens- und Genussmittel, Blumen, Pflanzen und andere Waren auf dem Schulplatz an. Mit dieser Veranstaltung fanden die Umbauarbeiten auf dem einstigen Klosterareal ihren symbolischen Abschluss. Über 715000 Euro hat die Domstadt in die Sanierung der „Roten Schule“ und des Schulplatzes investiert. Im 14-tägigen Rhythmus wird der Grünmarkt ab sofort sonnabends auf der Freifläche zu finden sein.

Der Schulplatz spielte im Stadtgefüge der historischen Altstadt bisher eine eher untergeordnete Rolle. „Das lag nicht zuletzt an dem ungepflegten und ungeordneten Gesamteindruck“, wie die Stadtverwaltung mitteilte. Im Zuge der Umbauarbeiten in der „Roten Schule“ ließ die Domstadt auch den Platz neu gestalten, um einen Ort für Märkte und Feste zu schaffen. Durch die Öffnung des Verbinderbauwerks zwischen dem Bibliotheks-Gebäude und der „Roten Schule“ entstand ein Sichtbezug zum Kleinmarkt. Mit der Pflasterung will die Domstadt die Historie des Areals erlebbar machen. Dort befand sich einst ein Franziskanerkloster. Mit dunklen Granitpflastersteinen wurde der ursprüngliche Verlauf der Gebäudestrukturen sowie des Klostergartens nachgezeichnet. Auf einer Schautafel, die demnächst vor Ort angebracht wird, können Besucher Informationen zum Konzept und historischen Hintergrund finden. Für Schatten an sonnigen Tagen sorgen neben zwei erhaltenen Kastanien drei schmalkronige Stadt-Ulmen, die in der Verlängerung des Barfüßergässchens an der Ostseite des Platzes gepflanzt wurden. Bänke laden zum Verweilen und Entspannen ein.

Neben dem Schulplatz wurde auch die „Rote Schule“ in den zurückliegenden Monaten umfangreich saniert. Dort hat das „Gedächtnis der Domstadt“, das Stadtarchiv mit seinen rund 1800 historischen Urkunden, 30000 Büchern, 2000 Karten und Plänen, 10000 Grafiken und 6000 Fotos – circa 2000 Regalmeter nehmen die wertvollen Materialien ein –, sein Domizil gefunden. „Insgesamt entstanden 875 Quadratmeter Archivfläche und 350 Quadratmeter Bürofläche für die Verwaltung“, informierte die Pressestelle der Stadt. Am Gebäude wurde zudem eine neue Freitreppe nach historischem Vorbild gebaut, die die alte baufällige Treppenanlage ersetzt. Die Treppenkonstruktion besteht aus Stahlbeton, der mit Naturstein verkleidet ist. Unter ihr wurde ein behindertengerechter Zugang geschaffen

Die „Rote Schule“ wurde 1857 als Bürgerschule auf dem Areal des ehemaligen Franziskanerklosters errichtet. Ihr Name geht auf die ursprünglich rötliche Farbgebung des Außenputzes zurück, die seit 1972 nicht mehr sichtbar war. Durch den neuen Anstrich entspricht das Aussehen des Gebäudes wieder der historischen Bezeichnung.

Die diesjährige Grünmarktsaison wird von verschiedenen Aktionen begleitet. Regelmäßige Besucher, die sich ihren Grünmarktkalender abstempeln lassen, haben zum Saisonende im Oktober die Chance, ein Fünf-Gang-Candle-Light-Dinner im Dorint Parkhotel Meißen zu gewinnen. In dieser Saison wird außerdem nach Fotos von Märkten auf der ganzen Welt gesucht. Die schönsten Aufnahmen, die per Mail an stadtmarketing@stadt-meissen.de unter der Angabe des Aufnahmeortes eingehen, werden im Foyer der Stadtbibliothek am Ende der Saison ausgestellt. Auf die Fotografen wartet eine kleine Überraschung.

Von Silvio Kuhnert

Am 11. März wird Riccardo zehn Jahre alt. Seine Familie will ihm ein ganz besonderes Geschenk machen. Denn dass der kleine Radebeuler überhaupt das Jahrzehnt voll macht, ist nicht selbstverständlich.

10.03.2019

Die Polsterwerkstatt Sitzwinkel ist in diesem Monat im Bürgertreff an der Bahnhofstraße in Radebeul-West zu Gast. Inhaberin Anett Kliesch hat ein besonderes Möbelstück mitgebracht.

08.03.2019

Die Freien Wähler haben ihre Kandidatenliste für die Stadtratswahl am 26. Mai dieses Jahres in Radebeul aufgestellt. Ortsverbandschef Uwe Wittig ist ihr Spitzenkandidat.

08.03.2019