Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Nach Brandstiftung: Coswiger Sportverein weiht neue Kegelbahn ein
Region Umland Nach Brandstiftung: Coswiger Sportverein weiht neue Kegelbahn ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:39 30.06.2019
Olaf Herzog, der Vorsitzende des SV Motor Sörnewitz, präsentiert die neue Kegelbahn samt Wandbild. Quelle: Steffen Manig
Anzeige
Coswig

Es war ein Schock für die Mitglieder des Sportvereins (SV) Motor Sörnewitz und die Bewohner des Coswiger Ortsteils Neusörnewitz: In der Nacht vom 23. auf den 24. Februar 2017 beschädigte ein Großfeuer das Vereinsheim samt Kegelbahn erheblich. Der Brand wurde gelegt, womöglich um einen Einbruch zu verschleiern. Verletzte gab es zum Glück nicht.

Der Wiederaufbau begann etwas mehr als ein Jahr später. Die Sportler mieteten sich währenddessen bei nahegelegenen Vereinen ein, das Büro zog vorübergehend in einen Container. Am Sonnabend nun konnte das zum Teil neu aufgebaute, zum Teil renovierte und modernisierte Vereinsheim samt neuer Kegelbahn eingeweiht werden. Bei bestem Wetter besuchten um die 400 Gäste die Einweihungsparty, schätzte der Vereinsvorsitzende Olaf Herzog. Am Sonntag war Kegeln angesagt – „Als Dankeschön an die fünf Vereine, bei denen wir unsere Kegelmannschaften eingemietet hatten“, erklärt Herzog.

Anzeige
Guter Besuch am Sonnabendnachmittag auf dem Sportplatz in Sörnewitz. Quelle: Steffen Manig

Die Kosten des Wiederaufbaus trug zum einen die Versicherung, die rund 550.000 Euro für die Errichtung des zerstörten Gebäudeteils zahlte. Für Modernisierung und Renovierung der restlichen Anlagen kam die Stadt Coswig auf, außerdem flossen Fördermittel des Freistaates Sachsen in Höhe von über 266.000 und der Verein investierte selbst. Ab sofort sind die Gebäude komplett nutzbar. Als nächstes geht es an die Außengestaltung.

Einen Verantwortlicher für das Branddesaster ist unterdessen immer noch nicht gefunden. Einem Verdächtigen, der 2018 wegen Brandstiftung in Coswig zu sechs Jahren Haft verurteilt worden war, konnte die Tat nicht nachgewiesen werden. „Es macht für uns als Vereinen auch keinen Unterschied, weder finanziell noch anderweitig“, erklärt Herzog.

Bilder vom Brand im Jahr 2017

Aktuell vermutet die Polizei erneut einen Feuerteufel in Coswig. Olaf Herzog ist das bekannt, Sorgen machen wollen er und sein Verein sich allerdings nicht übermäßig. Mit Alarmanlage, nagelneuen Stahltüren, Rollläden und besonders robusten Scheiben ist das Vereinsgebäude so gut es geht gegen unerwünschtes Eindringen gerüstet. „Die passive Sicherheit ist maximal erhöht.“

Von fkä