Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Mutmaßlicher Dschihadist aus Dippoldiswalde freigesprochen
Region Umland Mutmaßlicher Dschihadist aus Dippoldiswalde freigesprochen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
16:52 26.09.2016
Quelle: Archiv
Pirna

Das Amtsgericht Pirna hat einen als mutmaßlicher Dschihadist angeklagten 22-Jährigen aus Dippoldiswalde (Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) am Montag freigesprochen. Samuel W. sei nicht nach Syrien gereist, um sich beim Islamischen Staat ausbilden zu lassen, hieß es zur Urteilsbegründung. Der junge Mann hatte unter dem Verdacht gestanden, Beziehungen zu einer terroristischen Vereinigung aufgenommen zu haben, „um sich in der Begehung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat unterweisen zu lassen“. Zuvor hatte die Staatsanwaltschaft eine Strafe von rund 100 Stunden gemeinnütziger Arbeit gefordert. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

dpa

Zehntausende Gäste haben sich seit vergangenem Freitag bei herrlichem Spätsommerwetter bei den Weinfesten in Radebeul und Meißen getummelt.  Allein in Radebeul waren es rund 50. 000 Besucher.

26.09.2016
Umland Versteigerung im Kunstauktionshaus Günther - Uhren von Horn bringen Geld für Meißen

Auf der 138. Auktion des Dresdner Kunstauktionshauses Günther kamen wieder gut 30 000 Euro zu Gunsten der Meißner Otto-und-Emma-Hornstiftung zusammen. Einzigartige Spindeltaschenuhren aus dem 17. und 18. Jahrhundert ließen Sammler willig zuschlagen. Ebenso waren Bilder aus dem einstigen Familienbesitz des Dresdner Bankiers Arnold begehrt.

26.09.2016

Reichlich eine Woche feiert sich der Arnsdorfer Ortsteil Fischbach selbst. Den Anlass für die Festwoche, die an diesem Wochenende beginnt und am 2. Oktober endet, haben Grenzstreitigkeiten zwischen dem Königreich Böhmen und dem Stift Meißen geliefert. In der Oberlausitzer Grenzurkunde, die 1241 auf dem Königstein besiegelt wurde, ist Fischbach das erste Mal erwähnt.

25.09.2016