Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge hat jede Menge Streusalz übrig
Region Umland Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge hat jede Menge Streusalz übrig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:34 07.04.2020
Ski-Idylle in Altenberg. Im vergangenen Winter gab es eher wenig Schnee. Quelle: dpa/Arno Burgi
Anzeige
Pirna/Altenberg

Der milde Winter mit wenig Schnee und Eis hat den Winterdienst des Landratsamtes Pirna deutlich weniger gefordert als in den Vorjahren. Selbst im Bergland fielen die Einsatztage für Räum- und Streufahrzeuge gering aus.

Gehölzarbeiten und Pflege statt Schneeräumung

„Nur vereinzelt kam es in den tieferen Regionen des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge zu Schneefällen, die weiträumiges Räumen und Streuen erforderlich machten“, sagte die Amtsleiterin für Straßen und Hochbau, Martina Aurisch. In den vier Straßenmeistereien habe es im Durchschnitt rund 90 Räum- und Streutage gegeben.

Verglichen mit der Winterdienst-Saison 2018/2019 seien das etwa 50 Einsatztage weniger. Im Wintersportort Altenberg im oberen Berglandes seien bei der Straßenmeisterei jedoch immerhin 124 Räum- und Streutage angefallen. Zum Vergleich: Im Winter 2018/2019 lag der Durchschnitt bei 140 Einsatztagen.

Die Lagerhallen mit Streusalz der Straßenmeistereien des Kreises sind bis unter das Dach gefüllt. Demnach wurden in der gesamten Periode 2019/2020 etwa 4000 Tonnen Streusalz verbraucht, rund ein Drittel der Vorjahres-Saison. Die schneefreie Zeit wurde für Gehölzarbeiten und Pflegemaßnahmen genutzt.

Von dpa