Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Kabelhaushalte schalten auf Digitalempfang
Region Umland Kabelhaushalte schalten auf Digitalempfang
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:43 30.11.2018
Röhrenfernseher stehen im Fundus des Südwestrundfunk (SWR) in einem Regal (Symbolbild). Quelle: picture alliance/dpa
Anzeige
Berlin

Am 4. und 5. Dezember setzt der Kabelnetzbetreiber „PYÜR“ die bereits angekündigte Digitalumstellung in mehreren Städten und Gemeinden im Umland von Dresden um. Damit endet die Ausstrahlung der alten analogen Fernseh- und Radiosignale in Großenhain, Gröditz, Heidenau, Bad Schandau, Bad Gottleuba, Sebnitz und Riesa. Das Ende des TV-Analogempfangs ist vom Sächsischen Landesmediengesetz bis Ende 2018 vorgegeben und betrifft alle Kabelnetzbetreiber. In Großenhain, Gröditz, Heidenau, Bad Schandau, Bad Gottleuba und Sebnitz findet die Umstellung am 4. Dezember statt, in Riesa am 5. Dezember. Mehr als 90 Prozent der Kabelkunden sehen bereits digital fern, sie müssen nach der Digitalumstellung lediglich einen Sendersuchlauf am Fernseher einleiten, sofern das Gerät dies nicht automatisch durchführt. Zuschauer mit alten Analoggeräten brauchen ab kommender Woche aber einen DVB-C-Receiver als Zusatzgerät.

Am Umschalttag kann es in den frühen Morgenstunden zu einer kurzen Unterbrechung des TV-Empfangs sowie von über den Kabelanschluss bezogenen Telefon- und Internetanschlüssen kommen. Nach der Umstellung werden die Telefon- und Internetmodems automatisch neu gestartet. Es wird daher empfohlen TV-Geräte und Modems in den beiden Nächten der Umstellungen am Strom zu lassen.

Anzeige

Bei Fragen hat der Kabelnetzbetreiber für die Digitalumstellung eine Hotline unter 0800 777 8282 99 eingerichtet, die täglich von 8 bis 22 Uhr zur Verfügung steht.

Von DNN