Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Hotel Stadt Radebeul ist verkauft
Region Umland Hotel Stadt Radebeul ist verkauft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
16:54 29.01.2020
Das Hotel Stadt Radebeul an seinem letzten Öffnungstag - Silvester 2019. Quelle: Catrin Steinbach
Radebeul

Der bekannte Radebeuler Gastronom Jens Seidel hat sein „Hotel Stadt Radebeul“ verkauft. Die Herberge, die 30 Doppelzimmer, ein Restaurant und einen Außenbereich mit einem kleinen Teich bot, befindet sich an der Meißner Straße zwischen den Einmündungen von Borstraße und Dr. Rudolf-Friedrichs-Straße. Silvester wurde im Hotel noch gefeiert, doch im neuen Jahr gingen die Lichter aus.

Das Haus werde nicht weiter als Hotel geführt, sagt Jens Seidel, der sich ansonsten zum neuen Eigentümer nicht äußern möchte. Wie die Stadtverwaltung auf Anfrage mitteilte, erfolge eine Umnutzung des Gebäudes zum Wohnen.

Jens Seidel, der am 3. Oktober 1991 die „Lößnitztalschänke“ am Mühlweg eröffnete und seitdem sehr erfolgreich führt, hatte Anfang 2007 den damals sanierungsbedürftigen Gebäudekomplex an der Meißner Straße erworben. Das Haus, dessen Geschichte 1820 als sogenanntes Seilerhaus begann, beherbergte später viele Jahrzehnte die Gaststätte „Zur Börse“. Dann stand es lange leer.

Das Hotel Stadt Radebeul im Januar 2020 nach der Schließung. Quelle: Catrin Steinbach

Seidel investierte und eröffnete am 1. September 2007 das „Hotel Stadt Radebeul“. Es war beliebt und gut gebucht. Aber es sei im Laufe der Jahre immer schwerer geworden, gutes Personal zu finden, sagt Seidel, der jetzt einen Schlussstrich gezogen hat.

Die Oldtimerrallye, die Jens Seidel initiierte und die schon fünfmal stattfand, gibt es aber weiter. Nächster Termin ist der 16. Mai 2020. Der Name „HSR Classic“ (HSR steht für Hotel Stadt Radebeul) bleibt. „Der kann doch genauso historisch sein wie alles andere“, so Seidel.

Von Catrin Steinbach

Menschen in Ertrinkungsnot aus dem Wasser zu retten, darum drehte sich das Wirken von Norbert Kentsch. Der DLRG-Visionär, -Mitgründer und Pirnaer Vize-Chef ist im Alter von 63 Jahren gestorben.

29.01.2020

Im Jahr 2012 hatte sich die Stadt Meißen um den Unesco-Weltkulturerbetitel beworben – jedoch ohne Erfolg. Der Oberbürgermeister möchte nun einen neuen Versuch starten.

28.01.2020

Drei Bewerber haben es in die Endrunde der Vize-Bürgermeisterwahl in Heidenau geschafft, darunter zwei bekannte Einwohner: Amtsinhaberin Marion Franz und FDP-Stadtrat Norbert Bläsner.

28.01.2020