Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Havarie bei Möbel Graf in Pirna – Teil des Möbelhauses unter Wasser
Region Umland

Havarie bei Möbel Graf in Pirna - Teil des Möbelhauses unter Wasser

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:58 20.06.2021
Böse Überraschung am Sonnabendmorgen kurz vor Ladenöffnung bei Möbel Graf in Pirna: Ein Defekt in der Sprinkleranlage hatte in der Nacht einen enormen Wasserschaden verursacht.
Böse Überraschung am Sonnabendmorgen kurz vor Ladenöffnung bei Möbel Graf in Pirna: Ein Defekt in der Sprinkleranlage hatte in der Nacht einen enormen Wasserschaden verursacht. Quelle: Daniel Förster
Anzeige
Pirna

Böse Überraschung am Sonnabendmorgen kurz vor Ladenöffnung bei Möbel Graf in Pirna: Ein Defekt in der Sprinkleranlage hatte in der Nacht einen enormen Wasserschaden verursacht.

Druckminderer in Feuerlöschanlage kaputt

Die Havarie war kurz vor 8 Uhr von einem Lagermitarbeiter bemerkt worden, sagt Inhaber Andreas Graf. Im ersten Obergeschoss war zunächst unbemerkt ein Druckminderer im Leitungssystem der automatischen Feuerlöschanlage kaputt gegangen.

Teppiche saugten Wasser wie Schwämme auf

Wie aus einer Fontäne habe ein Strahl aus dem unter der abgehangenen Zwischengitterdecke befindlichen Bauteil der Wasser versprüht. Wie viele Stunden dies bereits andauerte, sei unklar. In dieser Etage habe sich das Nass weitläufig rings um die Schadensstelle gesammelt und letztlich mehrere Zentimeter hoch gestanden, so die Angaben. Teppiche saugten das Wasser zunächst wie Schwämme auf.

Das tägliche DNN-Update als Newsletter

Die News aus Dresden, Sachsen, Deutschland und der Welt – von uns zusammengestellt täglich gegen 7 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Doch dann bahnte sich das Wasser seinen Weg von der Wohnzimmerabteilung mit Sofas und Schrankwänden im ersten Stockwerk in das darunter liegende Erdgeschoss, wo Leuchten und Garderoben angeboten werden, bis in den Keller in die Schlafzimmer-Ausstellung. Laut Andreas Graf standen insgesamt bis zu 1500 Quadratmeter Verkaufsfläche in drei Stockwerken unter Wasser.

Zunächst habe der Großteil der Mitarbeiter erst einmal Möbelstücke aus dem Gefahrenbereich gebracht und versucht, das Wasser mit Saugern, Schiebern oder Hadern aufzunehmen.

Marion Hirsch (l.), Christiane Paßon und Chris Simon wischen und saugen, um das ausgetretene Wasser aufzunehmen. Quelle: Daniel Förster

Brandmeldeanlage löst aus – Feuerwehr rückt an

Ein Monteur wurde herbeigerufen. Er sollte das beschädigte Druckminderungsventil austauschen. Bei der Reparatur löste die Brandmeldeanlage aus – allerdings nicht, weil es brannte, sondern offenbar wegen des Druckabfalls.

Dieser Alarm sorgte dafür, dass gegen 9.30 Uhr die Feuerwehr anrückte, der hausinterne Einsatzplan aktiviert wurde und – weil alle evakuiert wurden – auch das Trockenlegen unterbrochen werden musste.

Nachdem Erkundungstrupps das Gebäude inspiziert und abgeklärt hatten, dass es nicht brennt, halfen die Kameraden der Feuerwehr mit ihrer Technik, das Wasser aufzusaugen. Nachdem das Gröbste beseitigt war, habe sich die Belegschaft sukzessive wieder ihren Kunden widmen können und niemanden mehr am Eingang vertrösten müssen.

Nicht das erste Mal Wasserschaden im Möbelhaus

Es ist nicht das erste Mal, dass Wasser durch das Möbelkaufhaus von Andreas Graf fließt. im Juni 2013 hatte sich nach einem Unwetter eine Schlammlawine durch den Pirnaer Ortsteil Piependorf ins Möbelhaus gewälzt. Betroffen waren damals das Tiefgeschoss mit Ausstellungsflächen für Büromöbel, Schlaf- und Jugendzimmer sowie das Erdgeschoss mit der Boutique und dem Haushaltwarenverkauf. „Auf beiden Etagen wurde mindestens ein Drittel unserer Verkaufsfläche beschädigt“, berichtete Inhaber Andreas Graf damals.

Am 4. Juli 2010 hatte ein Lawinenabgang vom Großsedlitzer Hang allein bei Möbel Graf einen Schaden von rund einer Million Euro verursacht.

Von Daniel Förster