Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Gabelsbergerstraße ab Juli vollgesperrt
Region Umland Gabelsbergerstraße ab Juli vollgesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:45 16.05.2019
Aus Richtung Dresden kommend wird der Verkehr von der S 172 über den Böhmischen Weg, die Martin-Luther-Straße und die Dohnaer Straße umgeleitet. Quelle: Volkmar Heinz
Heidenau

Am 27. Mai beginnen die Vorbereitungen für den grundhaften Ausbau der Gabelsbergerstraße. Den Fördermittelbescheid dafür erhielt die Stadt Heidenau am 25. April. Zwischen dem 3. und 7. Juni wird die provisorische Zufahrt zu den Gewerbebetrieben von der Hauptstraße (S 172) hergestellt. In dieser Zeit wird es nur eine Fahrbahn in Richtung Dresden geben.

Die Gabelsbergerstraße wird dann voraussichtlich ab dem 11. Juni im Bereich der S 172 bis zur Einmündung Dohnaer Straße vollgesperrt. Aus Richtung Dresden kommend wird der Verkehr von der S 172 über den Böhmischen Weg, die Martin-Luther-Straße und die Dohnaer Straße umgeleitet. Während der Vollsperrung können die anliegenden Gewerbe jederzeit entweder über die provisorische Zufahrt von der S 172 oder über die Zufahrt Dohnaer Straße/Gabelsbergerstraße erreicht werden.

Die Gabelsbergerstraße wird auf einer Länge von etwa 360 Metern grundhaft ausgebaut. Gleichzeitig werden auch die Gehwege erneuert. Geplant ist eine einheitliche Linienführung und klar ersichtliche Trennung zwischen Kfz- und Fußgängerverkehr. Der Verkehrslärm soll durch eine neue Asphaltbefestigung vermindert werden.

Außerdem wird der Bereich mit einer neuen LED-Straßenbeleuchtung ausgestattet und 15 neue Bäume sollen gepflanzt werden. Sie gelten als Ersatzpflanzungen, denn in Vorbereitung auf den Ausbau der Gabelsbergerstraße wurden bereits im Februar Bäume am Fahrbahnrand gefällt.

Im April beschloss der Heidenauer Stadtrat, die Bauleistungen zum Um- und Ausbau der Gabelsbergerstraße an die Strabag AG Dresden zu vergeben.

Von Lisa-Marie Leuteritz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Hoflößnitz hat erneut die Nase vorn: Der Hoheitenwein 2018 kommt vom Weingut der Stadt Radebeul. Es handelt sich um einen Schieler, eine sächsische Spezialität aus weißen Trauben von Johanniter sowie roten von Regent.

16.05.2019

Den Vorwurf mangelnder Transparenz in der Radebeuler Stadtverwaltung weist OB Bert Wendsche entschieden zurück. Bei der Entscheidungsfindung zur Erweiterung der Kita „Thomas Müntzer“ habe sich seine Verwaltung an ein eingeübtes und von den Stadtratsgremien auch stets mitgetragenes Vorgehen gehalten.

15.05.2019

Die Stadt Radebeul hat noch keinen neuen Leiter für das Amt für Kultur und Tourismus gefunden. Der Zweite Bürgermeister Winfried Lehmann führt diesen Geschäftsbereich daher vorerst kommissarisch.

15.05.2019