Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Freitaler Busbahnhof eher fertig als geplant
Region Umland Freitaler Busbahnhof eher fertig als geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:19 08.09.2019
Der Grund für die Bauarbeiten am Busbahnhof waren lockere Pflastersteine und verschlissene Zu-und Ausfahrten für die Busse. Quelle: dpa/Sebastian Kahnert
Freital

Der aufgehübschte Freitaler Busbahnhof wird früher fertig als geplant. Bus- und Bahnfahrer können bereits ab Montag, 16. September, den sanierten Busbahnhof wieder regulär nutzen. Ursprünglich sollten die Sanierungsarbeiten bis Mitte Oktober andauern.

Bis die Arbeiten beendet sind, kommt es allerdings auch weiterhin zu Einschränkungen an den Bussteigen. Außerdem lässt die Freitaler Projektentwicklungsgesellschaft den zentralen Warteraum renovieren, der deswegen in der kommenden Woche nicht zur Verfügung steht. Der Bäcker ist nach wie vor zu erreichen. Die Kosten für die Arbeiten betragen etwa 4500 Euro und sollen am 13. September beendet sein.

Der Grund für die Bauarbeiten am Busbahnhof waren lockere Pflastersteine und verschlissene Zu-und Ausfahrten für die Busse. Zudem sind im Bereich der Hüttenstraße der Ersatz der Entwässerungsrinne und die Erneuerung der Fahrspur geplant. Die Kosten für die Arbeiten liegen bei rund 140.000 Euro.

Von DNN

Das sächsische Landgestüt präsentierte bei der schon traditionellen Hengstparade in Moritzburg am Samstag seine Zuchthengste, Stuten und Fohlen. Tausende beobachteten das Spektakel.

07.09.2019

Freitals Oberbürgermeister Uwe Rumberg (CDU) und seine Verwaltung werden es nicht leicht haben in dieser neuen Legislaturperiode. Das war gleich nach der ersten Sitzung klar.

07.09.2019
Tag des offenen Denkmals - Zwei Künstler und das Barockschloss Wachau

Im Barockschloss Wachau können die Besucher am Tag des offenen Denkmals am Sonntag durch historische Gemächer wandeln, zeitgenössische Kunst von Andreas Hetfeld betrachten und erfahren, warum das Werk des 95-jährigen Wachauer Künstlers Werner Juza unbedingt präsenter sein sollte.

07.09.2019